Johannis: Brexit ist kein erfreuliches Ereignis

Dienstag, 27. November 2018

Foto: presidency.ro

Bukarest (ADZ) - Während des EU-Gipfeltreffens in Brüssel am Sonntag hat Staatschef Klaus Johannis das Brexit-Abkommen unterzeichnet. Obwohl er es als ein wenig erfreuliches Ereignis bezeichnet, dass ein so wichtiger Staat die EU verlässt, versichert er, dass Rumänen, die in Großbritannien arbeiten oder studieren, keine Nachteile und weiterhin ein Recht auf Krankenversicherungen und Renten haben werden. Laut Präsident des EU-Rates, Donald Tusk, wurde das knapp 600 Seiten lange Brexit-Abkommen von den 27 Staatsoberhäuptern der EU unterzeichnet und als entsprechend befunden, nachdem über 18 Monate am Entwurf gearbeitet wurde. Anfang Dezember wird das Parlament Großbritanniens über den Austrittsvertrag abstimmen – bislang haben sich mehrere Parteivorsitzende zu Premierministerin Theresa Mays Verhandlungen negativ geäußert, mit einer Mehrheitsabstimmung kann im Moment nicht gerechnet werden. Der Austritt ist für den 29. März 2019 vorgesehen. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*