„Johannis, der wichtigste Nutznießer meiner Exekution“

Liviu Dragnea erklärt Justiz den Krieg

Mittwoch, 15. November 2017

Bukarest (ADZ) - PSD-Chef Liviu Dragnea hat in einem Gespräch mit dem Sender „România TV“ das neue, gegen ihn eingeleitete Korruptionsverfahren als „Exekution“ bezeichnet, deren „wichtigsten politischen Nutznießer“ Staatspräsident Klaus Johannis und das von der PSD vielzitierte „Parallel-System“ seien.

Es gebe kaum mehr ein Mitglied der PSD-Leitung, gegen das kein Strafverfahren laufe, seine Partei solle offenkundig „weichgeklopft“ und er selbst „exekutiert“ werden, wetterte Dragnea am Donnerstagabend, um anschließend anzudrohen, dass „irgendwann alles ein Ende nimmt“. Die PSD werde keineswegs aufgeben und um ihn selbst unterzukriegen, benötige es „deutlich mehr als diese Prügel“.

Das Justizsystem ließ Dragnea kurz und bündig wissen: „Es gibt Krieg!”. Die PSD werde die Justizgesetze unter allen Umständen ändern, „selbst wenn die gesamte Partei von der DNA vorgeladen wird”. DNA-Chefin Laura Kövesi drohte Dragnea offen: Ihr Abgang sei nahe, notfalls werde sie „in Amt und Würden gehen”. Ob Dragnea damit auf eine mögliche Auflösung der Antikorruptionsbehörde oder die schon seit längerer Zeit immer wieder kolportierte Zusammenlegung der DNA mit der DIICOT anspielte, bleibt abzuwarten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*