Johannis empfängt Generalsekretär der NATO

Donnerstag, 02. Juli 2015

Bukarest (ADZ) - NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg wird am Donnerstag in Bukarest zu Besuch erwartet, auf seiner Agenda stehen Gespräche mit Staatschef Klaus Johannis und Verteidigungsminister Mircea Duşa.
Nach Angaben des Verteidigungsressorts wird der NATO-Generalsekretär auch das neue Bukarester Hauptquartier der NATO Force Integration Unit (NFIU, NATO-Truppen-Integrationseinheit) besuchen – einer der insgesamt sechs neuen NATO-Stützpunkte in Osteuropa.

Der Bukarester und die restlichen, mit jeweils rund 40 Personen besetzten Standorte in Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen und Polen sollen als Logistik- und auch Koordinierungszentren für die geplante superschnelle Eingreiftruppe (VJTF) des Verteidigungsbündnisses dienen.

Kommentare zu diesem Artikel

Thomas, 02.07 2015, 18:43
So ist es leider Herr Konrad. Es bleibt zu hoffen, daß die Rumänen das auch erkennen.
Konrad, 02.07 2015, 12:28
Das, was die NATO hier treibt, verstoesst eindeutig gegen die im Mai 1997 in Paris zwischen der NATO und der Russischen Foederation getroffenen Vereinbarungen, die in der Grundakte ueber gegenseitige Beziehungen, Zusammenarbeit und Sicherheit zusammengefasst sind. Ich bin absolut kein Russland - Fan, aber die Reaktion der Russen auf die gegenwaertige Provokation der NATO - mit ihr der rumaenischen Regierung - ist verstaendlich. Es bleibt zu hoffen, dass Russland seine Ankuendigung, die Stationierung von Nuklarwaffen in Rumaenien nicht widerspruchslos hinzunehmen, nicht in militaerische Aktionen umsetzt.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*