Johannis geißelt schmutzigen PSD-Wahlkampf: „Eine Schande“

Regierungspartei setzt auf Angriffe unter der Gürtellinie

Dienstag, 28. Oktober 2014

Der Spitzenkandidat des bürgerlichen Lagers, Klaus Johannis, auf einer am Wochenende stattgefundenen Wahlkampfveranstaltung in der siebenbürgischen Großstadt Klausenburg/Cluj.
Foto: Mediafax

Bukarest (ADZ) - Klaus Johannis, Präsidentschaftskandidat der oppositionellen Wahlallianz ACL, hat die regierenden Sozialdemokraten erstmals für ihre fortwährenden Angriffe unter der Gürtellinie auf seine Person gegeißelt: Ihr Wahlkampf sei eine „Schande“, sagte Johannis am Sonntag auf einer Pressekonferenz.

Was die PSD in dieser Wahlkampagne biete, sei „unterstes Niveau“, mit ihrem andauernden Schmutz „über mich und meine Familie“ wolle sie offensichtlich vom Fehlen eines eigenen Wahlprogramms ablenken. Es sei unerhört, dass die Partei für ihre Zwecke sogar die Postgesellschaft missbrauche – seit Tagen verteile letztere nämlich PSD-Wahlkampfblätter, die die Rentner mit der Aussicht, „Johannis wird deinen Altersbezug kürzen“ in Angst und Schrecken versetzen.

Diese Art von Wahlkampf, in dem sogar aus den Ängsten der sowieso schon verarmten Senioren Kapital geschlagen würde, sei im „21. Jahrhundert und noch dazu in einem EU-Staat“ schlicht empörend, so der ACL-Kandidat.

Darüber hinaus warnte Johannis vor den Folgen der zahllosen „Wahlgeschenke“ der Regierung: Laut gut unterrichteten Medienkreisen feile das Finanzministerium bereits an einem neuen Steuergesetz, das neben massiven Steuererhöhungen auch die progressive Lohnsteuer verankern soll – für Victor Pontas derzeitige Wahlalmosen würden die Bürger 2015 folglich tiefer in die Tasche greifen müssen.

Kommentare zu diesem Artikel

Hanns, 02.11 2014, 17:36
@Helmut - es ist immer schön zu lesen, dass man von sich selbst auf andere schließt! Der einzige bezahlte Schreiber hier sind Sie, weil man freiwillig so viel Blödsinn nicht verbreiten kann!
Helmut, 01.11 2014, 15:08
@Hanns......wiedereinmal ein äusserst intelligenter Beitrag eines bezahlten Schreiberlings aus Deutschland. Beten ist übrigens etwas positives.
Hanns, 29.10 2014, 01:46
@Helmut - es ist nicht notwendig, dass Sie hier die PSD-Parteipropaganda runterbeten. Das kennen wir bereits alles aus den die Bevölkerung manipulierenden ´TV-Kanälen wir Antena 3.
norbert, 29.10 2014, 01:27
Das bleibt so da wird sich nichts s ändern. Das gehört zur rumänische n Kultur. Ich mach das so...wenn ich in Rumänien bin..und mir was lästig ist..ich nix verstehen. .ich Ausländer. .schon ist das Problem gelöst
Manfred, 28.10 2014, 22:24
Kann es sein,das Ponta´s selbsternannter Fürsprecher da die Tatsachen verdreht?Ich freue mich schon auf Dein Gejammer,wenn die 5%-ige Rentenerhöhung durch andere Steuern+Preissteigerungen mehr als aufgefressen werden.Du hast es verdient,Helmut!Vor allem deshalb,weil Du nicht lernfähig bist.
Helmut, 28.10 2014, 20:29
Die Aussagen von Herrn Johannis sind reine Wahlkampfgetöse und Heuchelei um auf die Tränendrüsen der WählerInnen zu drücken.Einfach lächerlich .Er und seine ACL führen bereits seit Monaten eine Schmutzkübelkampane gegen Herrn Ponat und im gleichen Maß gegen die PDS.Jeder der die Wahlkampfveranstaltungen der ACL bzw.ihre innerparteilichen Diskussionen verfolgt besucht,kann sich davon überzeugen.Es wäre endlich an der Zeit wenn Johannis und seine ACL ein echtes und auch verwirklichbares Programm vorstellen würden und endlich diesen Sudelwahlkampf in eine anständige Wahlwerbung umfunktionieren würde.
Manfred, 28.10 2014, 14:17
Mal ernshhaft-hat jemand einen fairen Wahlkampf erwartet?Wann bekommen die Wähler wieder SMS mit der Wahlempfehlung?Herrn Johannis sei es angeraden,dem Konkurenten mal sehr unbequeme Fragen zu stellen,sei es im "Fernsehduell" oder in einem offenen Brief.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*