„Johannis ist Rumäne mit deutschen Wurzeln“

Mittwoch, 19. November 2014

So titelt die ARD in den Fernsehen-Nachrichten am Wahltag des rumänischen Staatspräsidenten, dem 16.November.Was soll, was wird, was kann, was muss sich ein bundesdeutscher Fernsehzuschauer unter dieser Formulierung vorstellen? Etwa: „Johannis, ein Angehöriger des rumänischen Volkes mit Migrationshintergrund? Eltern oder Großeltern aus Deutschland!”. Und beides ist bis in die Wurzeln falsch – und das tut dennoch keinem deutschländischen TV-Konsumenten weh; auch keinem deutschen Politiker. Freilich wird damit ein Nichtverstehen besiegelt und zugleich bagatellisiert, das in der bundesdeutschen Öffentlichkeit hinsichtlich der Deutschen Rumäniens ganz allgemein besteht. Das nehmen wir Banater Schwaben und Siebenbürger Sachsen zwar immer wieder zur Kenntnis, sollten es aber hier nicht unglossiert einfach vorbeigleiten lassen. Denn erstens ist die ARD-Meldung für deutschländische Hörer einfach irreführend und also verkehrt. Denn weder die Eltern noch die Urgroßeltern oder Großeltern des Hermannstädter Bürgermeisters und rumänischen gewählten Präsidenten Johannis stammen aus Deutschland. Sie alle sind vielmehr Siebenbürger Sachsen – und das heißt: Die „Wurzeln“ von Johannis stecken tief in dem Land, das heute Rumänien ist. Und zweitens ist Johannis trotzdem „Deutscher“, weil diese „Sachsen“ zwar seit fast einem Jahrtausend außerhalb der deutschen Staaten geboren werden (DEN deutschen Staat gibt es ja erst seit 1871!), trotzdem aber in ihrem Lande und auch außerhalb desselben immer als „Deutsche“ gewertet wurden. Sie dürfen auch heute beanspruchen, dass diese Wertung von öffentlich-rechtlichen Stellen der Bundesrepublik Deutschland zur Kenntnis genommen und berücksichtigt wird. Das ist nämlich generell für den fairen Umgang der Bürger Deutschlands mit den rumäniendeutschen Bürgern wichtig!

Kommentare zu diesem Artikel

norbert, 22.11 2014, 23:52
Herr Dan es gibt nur wenige bis ganz wenige Beträge hier in diesem Bauer sucht Frau forum das nah an der Wahrheit ist. Ihr Beitrag ist nah an der Wahrheit. .und trotz dem werden wir wenig bis gar nichts viel anderes sehen. Die spezielle rumänische koruption hat eine lange auch berechtigte Tradition und geht bis zur Zeiten des osmanischen reiches zurück. Das hat sich nicht nur bei der Verwaltung und der Politik festgesetzt. Das ist weit verbreitet. Was würden Sie als dritte Person sagen. .bei folgendem Beispiel. Die Frau sagt seit sie verheiratet sind zu ihrem Mann wenn du nicht aufhörst zu trinken verlasse ich dich. .der mann trank immer. Jetzt ist sie ausgezogen und der Mann beteuert komm zurück ich trinke nicht mehr..darauf hin sagt seine Frau. Dann mach eine Therapie. Darauf der mann das brauch ich nicht. Sehen Sie. Und so ist das in Rumänien. Wo wird in Rumänien historisch in Schulen Universitäten in Parteien im der Presse. .der Ursprung und die in der Kultur weit verbreitete koruption debattiert. Ich kriege da nichts mit. Deswegen wird die Frau nicht zu ihrem Mann zurück kehren. Und die Rumänen den Johannis verleugnen. .wie zu Zeiten Jesus. Als Judas Jesus verriet. Ohne Kultur Therapie über Jahrzehnte null Hoffnung. Siehe Italien
Manfred, 22.11 2014, 11:30
Norbert!Was sind "störenaaus Rumänien"?Spiel Du in Deiner Championsleage mit den Bettlern vor dem Dom Mau Mau,dafür langt´s vielleicht noch,zu mehr nicht!
Dan, 22.11 2014, 10:30
Ja, die deutschen Journalisten sind meist nicht informiert, desinteressiert darüber, was in Rumänien passiert, und Linke oder Grüne bzw. SPDler...
Als Dogmatiker widerstrebt ihnen natürlich, daß es Deutsche in Rumänien gibt, ebenso wie sie auch alle anderen Deutschen in der Welt und insbesondere in den ehemals deutschen Gebieten in Osteuropa totschweigen.
Diese deutschen Journalisten sind dafür verantwortlich, daß die deutsche Öffentlichkeit allzuoft hinter´s Licht geführt wird.
Es passt nun der europaweiten SPD-Allianz sicherlich nicht in den Kram, daß Johannis, ein in Rumänien geborerer Deutscher, den von den rumänischen SPDlern und Kommunisten seit 1990 in den Dreck gefahrenen Karren der rumänischen Wirtschaft herausziehen soll..
Ihnen wäre es lieber gewesen, wenn Rumänien weiterhin das Armenhaus Europas bliebe. Doch die rumänischen Wähler haben bewiesen, daß sie Demokraten sind- weil sie wählen gingen. Davon kann sich manch ein Wohlstandsbürger in Deutschland eine Scheibe abschneiden.
Es ist absehbar, wie diese deutschen linken Journalisten zukünftig über Rumänien und Johannis berichten werden.... als Genossen treu ihren Volksfrontprinzipien...
Doch Rumänien liegt nicht in Deutschland!
Die Mehrheit des rumänischen Volkes hat durch diese Wahl gelernt, daß es besser ist, zu wählen, als zu resignieren.
norbert, 22.11 2014, 03:09
Herr Manfred. .sehen sie darin liegt der qualitative unterschied . zu ihnen. Ich kann so was schreiben weil ich mit Daten und Fakten arbeite. Sie können das nur bedingt. .es wird halt in der Champion Liga mit harten Bandagen gearbeitet. Von Leuten die in ner Firma sitzen und in der Mittagspause auf dem Firmen Computer mal ins Netz gehen .und seinem Chef Firmen Kontakte zur rumänischen wer weis was Firmen vermitteln will. Der landet halt nur als witzfigur auf der Firmen Feier wenn der Chef besoffen ist. MOMFRED erzähl noch mal die störenaaus Rumänien. .Da sind Sie grfragt. .als Witz Figur. .ich glaube ihre rumänische Frau hat sie deswegen geheiratet. Weil Sie ihr gesagt haben das sie der Chef der Firma sind. Oder aus Mitleid. .
Manfred, 21.11 2014, 20:14
Norbert!Einen besseren Beweis,wie wenig Du Dich mit den Deutschen in Rumänen auskennst,konntest Du nicht liefern!Google mal und entschuldige Dich in aller Form bei Herrn Philippi.Dein Benehmen ist schlimmer als es Deine Freunde,welche ja zu 98% Deiner Meinung sind,je ertragen würden!Schätze,wenn sie das lesen,bist Du eine persona non grata-zu recht!
norbert, 21.11 2014, 01:35
Herr phillipi. .wo wohnt seine Schwester und wo seine Mutter. .da wo sie sich hingezogen fühlen unter deutsche. 95 Prozent der Sachsen und Schwaben hsben das Land verlassen. Warum. .weil sie unter Rumänen nicht leben wollen. Hier gibt's nur alte verkorkste Leute die schreiben. Die nicht wissen wo.und warum die Menschen das Land verlassen. Und jetzt schreiben Sie noch das die Ungarn am liebsten Rumänen sind. .gehen sie in Rente. Ich denke sie sind schon weit in Rente. .

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*