Johannis: Munteanu weder vorgeschlagen noch unterstützt

PNL-Kandidat ist mittlerweile auch Parteimitglied

Dienstag, 19. April 2016

Bukarest (ADZ) - Staatschef Klaus Johannis geht auf Distanz zu Marian Munteanu, dem umstrittenen PNL-Anwärter auf das Amt des Oberbürgermeisters von Bukarest. Wie die Präsidentschaft letzte Tage in einer Presseaussendung mitteilte, hat Johannis „diese Kandidatur weder vorgeschlagen oder vorgegeben noch unterstützt“, der „Entschluss“ sei „ausschließlich von der PNL-Leitung nach internen Einschätzungen“ getroffen worden. Die Klarstellung der Präsidentschaft erfolgt, nachdem die Medien in den letzten Tagen zunehmend über die jahrelange Freundschaft zwischen dem Ex-Studentenführer und dem früheren PN}CD-Innenminister und gegenwärtigen Präsidentschaftsberater Constantin Dudu Ionescu berichtet und angesichts Munteanus plötzlicher Aufstellung als PNL-Spitzenkandidat über eine mögliche „Verfügung von allerhöchster Ebene“ spekuliert hatten. Munteanu selbst versuchte, gute Miene zum bösen Spiel zu machen, und erläuterte den Medien, dass das Kommuniqué der Präsidentschaft keineswegs eine „Distanzierung“ des Staatsoberhaupts signalisiere – da man sich kaum kenne und sich nicht nahe gestanden habe, könne auch von keiner „Distanzierung“ die Rede sein. Der wegen rechtsextremer Sympathien umstrittene 54-jährige Ethnologe trat am Wochenende der PNL bei.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*