Johannis stellt Ponta Misstrauensantrag in Aussicht

Donnerstag, 21. August 2014

Bukarest (ADZ) - Nach Angaben des Spitzenkandidaten der bürgerlichen Wahlallianz ACL, Klaus Johannis, hat sich Premier Victor Ponta auf einen Misstrauensantrag einzustellen, sollte er im Präsidentschaftsrennen unterliegen. Sofern es zu einer Stichwahl zwischen Ponta und ihm selbst komme und er den Wahlsieg davontrage, sei dies gleichsam als Abstrafung des Premiers zu werten, weshalb sich die ACL auch umgehend um eine neue Parlamentsmehrheit bemühen werde, sagte Johannis in einem der Zeitung „Puterea“ (Dienstagausgabe) gewährten Interview. Ein Fernsehduell mit Ponta schloss Johannis zudem vorerst aus – angesichts dessen „unzivilisierter“, auf Dauerattacken basierender Rhetorik sehe er die Möglichkeit einer solchen Debatte nicht gegeben.

Kommentare zu diesem Artikel

Konrad, 21.08 2014, 09:10
Man sollte das Fell des Baeren erst verteilen, wenn er erlegt ist.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*