Jubiläumsfeier „300 Jahre Sathmarer Schwaben“

500 Teilnehmer auf der Bühne in Großkarol

Donnerstag, 17. Mai 2012

Sathmar - Die Deutschen Kulturtage Sathmar und das jährliche Schwabentreffen stehen in diesem Jahr ganz im Zeichen des Jubiläums „300 Jahre der Sathmarer Schwaben“. Aus diesem Grund fallen die Deutschen Kulturtage Sathmar und das alljährliche Schwabentreffen erstmals auf einen gemeinsamen Termin und bilden mit der dreitägigen Jubiläumsfeier somit einen Höhepunkt des Jubiläumsjahres 2012.

Die Veranstaltungen, die in diesen drei Tagen stattfinden, werden vom Deutschen Demokratischen Forum, Kreis Sathmar/Satu Mare in Zusammenarbeit mit dem lokalen Deutschen Forum Großkarol, mit dem Bürgermeisteramt Großkarol/Carei und mit dem Deutschen Theoretischen Gymnasium Johann Ettinger, organisiert. Weiterhin wird die Jubiläumsfeier von zahlreichen Einrichtungen, sowie Firmen und Privatpersonen und Medienpartnern tatkräftig unterstützt. An den Veranstaltungen werden zahlreiche hochrangige Persönlichkeiten teilnehmen, die zusammen mit weiteren erwarteten Gästen die 300-jährige Geschichte der Sathmarer Schwaben feiern wollen. Unter den Ehrengästen befinden sich der Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten PSt Dr. Christoph Bergner..

 Die Sathmarer Schwaben gelangten 1712 in die Sathmarregion durch die Aufforderung des Grafen Alexander Károlyi, welcher die Wiederbesiedlung der durch zahlreiche Kriege zerstörten Gebiete anstrebte und somit eine der bedeutendsten Minderheiten der Gegend bildete. In der nord-westlichen Ecke des Landes, an der Grenze zu Ungarn bildeten die Schwaben 40 rein deutsche oder gemischte Siedlungen. Eine der ersten und größten Ansiedlungen befand sich in der Stadt Großkarol, wo heute noch ungefähr 500 Schwaben leben.

Das Programm der Jubiläumsfeier zeichnet sich durch seine Vielfalt an Angeboten, von Symposien über Workshops für Kinder und Jugendliche bis hin zu einem landesweiten Chorwettbewerb aus. Eingeläutet wurde die Jubiläumsfeier bereits am 14. Mai durch einen Comicworkshop, der vom ifa-Institut für Auslandsbeziehungen durch die Kulturmanagerin Christine Sutoris für Schüler des deutschen Lyzeums veranstaltet wurde.

In dem dreitägigen Workshop beschäftigen sich die Schüler der Klassen 10 und 11 in Auseinandersetzung mit dem Medium Comic mit dem Thema der Sathmarer Schwaben und mit deren Ansiedlung. Die Thematik soll und kann dabei sehr frei und unterschiedlich interpretiert werden. Am Ende entsteht ein kleiner Comicband mit selbstgezeichneten Geschichten, der dann zu der Jubiläumsfeier zu einem symbolischen Preis von 2 Lei/ Stück angeboten wird.

Der Freitag startet um 10 Uhr mit einem kleinen Symposium, das vom DFD Sathmar im Deutschen Theoretischen Lyzeum „Johann Ettinger“ gehalten wird. Gezeigt wird zu diesem Anlass ein Kurzfilm über die Sitten und Bräuche der Sathmarer Schwaben, der von Christel Ungar Ţopescu und ihrem Team in den vergangenen Monaten erstellt wurde. Sprechen werden ausgewählte Gäste, die über die Vergangenheit, Gegenwart und vor allem die Zukunft der Sathmarer Schwaben diskutieren werden.

Dieser Programmpunkt richtet sich an all diejenigen, die sich für die deutsche Minderheit interessieren, auch ohne einen wissenschaftlichen Hintergrund zu haben. Ab 11 Uhr findet in der Dinu Lipatti- Philharmonie ein landesweiter Chorwettbewerb statt, der vom Johann-Ettinger -Lyzeum organisiert wird. Interessierte können den ganzen Tag in der Philharmonie vorbei schauen und den Klängen der Chöre lauschen.

Im Laufe des Tages finden noch weitere Workshops zu den Themen sathmarschwäbischer Küche und Handwerk statt. Um 17 Uhr beginnt die feierliche Eröffnung der Kulturtage, in deren Rahmen auch die Einweihung der Gedenktafel Johann-Ettinger stattfindet. Anschließend lädt das Johann Ettinger Lyzeum zum Schulfest ein, wobei es ein Kulturpogramm mit unterschiedlichen Aufführungen der verschiedenen Klassenstufen geben wird, zudem werden auch die hergestellten Produkte aus den Workshops zum Verkauf angeboten.

Am Samstag, dem 19. Mai beginnt das Jubiläumsprogramm um 9 Uhr mit einem Kinderfest im Kulturtreff in der Vasile Lucaciu-Str. Nr. 9. Hier werden unterschiedliche Workshops vom Tanzen bis hin zur Clownerie für Grundschüler der Stufe 1-4, sowie Kindergartenkinder angeboten.

Um 14 Uhr geht es dann weiter mit einem Tanzworkshop der Tanzgruppe „Gute Laune“, die jeden Interessierten herzlich einladen einen typischen sathmarschwäbischen Tanz zu erlernen. Um 18.30 Uhr folgt das Kulturprogramm in der Dinu Lipatti-Philharmonie, bei dem auch alle Ergebnisse aus den unterschiedlichen Workshops präsentiert werden.

Den krönenden Abschluss bildet dann am Sonntag, dem 20. Mai das Schwabentreffen in Großkarol. Programmbeginn ist um 10.45 Uhr mit der Einweihung der Stefan-Barth-Gedenktafel. Anschließend findet in der St. Joseph von Calasanz Kirche der Festgottesdienst statt, nach dessen Ende  der Aufmarsch von der Kirche bis zum Schlosspark stattfindet. Dort wird den Gästen ein Kulturprogramm mit vielen Gruppen aus den umliegenden Ortschaften geboten. Insgesamt werden mehr als 500 Kulturschaffende Jugendliche und Erwachsene auf der Bühne zu sehen sein. Den Abschluss der Feier bildet der Schwabenball, der bei gutem Wetter von 19 Uhr bis 24 Uhr im Schlosspark von Großkarol abgehalten wird.  

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*