Jüdisches Staatstheater in Bukarest soll gerettet werden

Theatergebäude wegen Dacheinsturzes geschlossen

Mittwoch, 12. Februar 2014

Die Schauspieler des Jüdischen Staatstheaters haben Anfang der Woche vor dem baufälligen Gebäude in der Iuliu-Barasch-Straße „Mazl Tov and justice for all“ gespielt.
Foto: Mediafax

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Vorgeführt wurde am Montagabend vor dem Jüdischen Staatstheater in Bukarest das Stück „Mazl Tov and justice for all“. Die Aufführung hatte das Ziel, das Publikum über den aktuellen Stand des Theatergebäudes zu informieren: Ein Drittel des Dachs der angesehenen Kulturinstitution wurde durch den heftigen Schneesturm letzten Monat zerstört. Als 80 Quadratmeter vom Dach herabgestürzt sind, musste die Spieltätigkeit abgebrochen werden. „Diese Vorstellung soll die Menschen sensibilisieren“, erklärte Maia Morgenstern, die Leiterin des Jüdischen Staatstheater Bukarest, die das historische Gebäude zu retten versucht.

Das Rathaus der Hauptstadt hat dem Jüdischen Theater einen Vorführungssaal des Komödientheaters (Sfânta-Vineri-Straße 11) zur Verfügung gestellt, wo das Ensemble während der Bauphase spielen wird. Die Baumaßnahmen werden voraussichtlich eineinhalb Jahre dauern und ungefähr 14 Millionen Lei kosten. Die Lokalbehörden haben versprochen, die Sanierung des Gebäudes zu unterstützen. Das im 19. Jahrhundert errichtete Gebäude wurde seit mehreren Jahrzehnten nicht mehr renoviert.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*