„Jugend ohne Gott“ am Deutschen Staatstheater

Neue Premiere sowie zahlreiche Tourneen im Oktober

Mittwoch, 25. September 2013

Gastspiel in Karlsruhe: Das Deutsche Staatstheater spielt im Badischen Staatstheater am Samstag, dem 19. Oktober 2013, die Herta Müller-Bühnenadaption „Niederungen“
Foto: DSTT

Temeswar – Mit einer gottlosen Welt werden Zuschauer mitte Oktober am Deutschen Staatstheater konfrontiert: Regisseur Clemens Bechtel bringt Ödön von Horváths Roman „Jugend ohne Gott“ auf die DSTT-Bühne. Die neue Inszenierung handelt von einem jungen, desillusionierten Lehrer im Deutschland der 30er Jahre, der in einer leeren und grausamen Gesellschaft überleben muss. An der Seite erfahrener Schauspieler wie Rareş Hontzu, Horia Săvescu und Tatiana Sessler  spielen auch die Jugendlichen Yannick Becker, Tudor Morariu, Cornelius Micşa, Alex Popa, Niko Becker, Thomas Grießbacher, Horaţiu Covlescu sowie Robert Schein-Bogdanov. Die Premiere findet am 13. Oktober statt. Es ist die erste Vorstellung an der auch die neue Sprecherzieherin des DSTT, Linda Moog, mitgearbeitet hat. Unterstützung erhielt sie von Simon Schlingplässer, ebenfalls Sprachpädagoge und langjähriger Freund des Hauses.  Oktober ist Tourneemonat für das das deutschsprachige Theaterhaus: Das DSTT beteiligt sich mit der Shakespeare-Inszenierung „Titus Andronicus“ an dem Landeskolloquium der Theater in Sprachen nationaler Minderheiten Gheorgheni. Die Herta Müller-Adaption „Niederungen“ wird am 19. Oktober in Karlsruhe, Deutschland gespielt. Außerdem nimmt das Deutsche Staatstheater mit der Vorstellung „Die Möwe“ an dem Nationalen Theaterfestival Bukarest teil. Die Vorstellung wird zweimal in Bukarest gezeigt – am 31. Oktober sowie am 1. November im Saal der Nationaloper Bukarest.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*