Jugendarbeitslosigkeit: Kein Durchbruch in Berlin

Mehr Mittel, aber keine Strukturreformen in Sicht

Freitag, 05. Juli 2013

Familienfoto des Berliner „Mini-Gipfels“ zur Förderung der Jugendbeschäftigung in Europa: Hier (v.l.n.r.) EU-Parlamentspräsident Martin Schulz, die deutsche Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen und Rumäniens Staatspräsident Traian Băsescu. Foto: Agerpres

Bukarest/Berlin (ADZ) - An der „größten Herausforderung der EU“, so Parlamentspräsident Schulz, dürften Europas Spitzen noch lange zu kauen haben: Bei der Berliner Konferenz zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit in Europa, zu der Bundeskanzlerin Angela Merkel am Mittwoch geladen hatte, blieb der erhoffte große Durchbruch letzten Endes aus.

Zwar gab EU-Ratspräsident Herman van Rompuy bekannt, dass die ab 2014 geplanten Mittel für Jugendbeschäftigung von 6 auf 8 Milliarden Euro aufgestockt werden – das Geld soll jenen EU-Regionen zugute kommen, in denen die Jugendarbeitslosigkeit bei über 25 Prozent liegt. Sonstige Maßnahmen oder Zielsetzungen wurden indes – mit Ausnahme von Nachfolgekonferenzen – nicht beschlossen. Nach Angaben der litauischen Präsidentin Dalia Grybauskaite, deren Land zurzeit die EU-Ratspräsidentschaft inne hat, sind vielmehr die Regierungen am Zug – jedes Land müsse nun seinen eigenen Aktionsplan aufstellen. Gastgeberin Angela Merkel hob erneut hervor, dass neben Geld auch Reformen unabdingbar seien.

Arbeitsministerin Mariana Câmpeanu erklärte gegenüber der Presse, dass die rumänischen Behörden künftig die Einführung des dualen Lehrsystems hierzulande nach Kräften zu fördern gedenken. Die Präsidentschaft verlautete ihrerseits, dass die EU-Spitzen sich auf einen „ gemeinsamen Aktionsplan“ geeinigt haben, der in den kommenden Monaten umgesetzt werden soll.

Kommentare zu diesem Artikel

Norbert, 06.07 2013, 23:50
Herr Sraffa ! Da bin ich mal beruhigt ,das ich keinen Kuss von ihnen bekomme.
Sraffa, 06.07 2013, 00:51
@Herr Nobett : Vielen Dank für die kritische Durchsicht meines Textes hinsichtlich der Rechtschreibung. Alle Ihre Feststellungen sind zutreffend und Sie haben alle Fehler gefunden; das ist sehr gut - weiter so. Ich fühle mich auch geehrt daß man endlich wahr nimmt daß in meinen Adern auch sizilianisches Blut fließt - immerhin ist dies eine Mischung welche griechische, normannische und nordafrikanische Gene enthält. Trotzdem darf ich Sie beruhigen : Ich werde Sie nicht küssen und daher auch am Leben lassen.
Norbert, 05.07 2013, 23:07
herr Hanns !Da haben sie gar nicht so unrecht.Die Berichte in dieser Zeitung,sind schwach.Und dann schreiben hier zu 80 Prozent romanisierte deutsche. Das sind Rumänen die deutsch schreiben. Daraus ergibt sich ein Gleichklang zwischen den Berichten und den Komentaren in diesem Forum. Ich kann nur meine Freunde die Siebenbürger Sachsen zitieren. Die deutschen sind alle Weg,Wir haben nichts mit denen zu tun. Es gibt immer einen Rest der übrig bleibt. Und du Norbert hast in diesem Forum genau diesen Rest gefunden. Du wirst ihn unter uns Siebenbürger Sachsen nicht finden, Wir sind da genau deiner Meinung bwekomme ich gesagt. Von da Herr Herr Hans ist dies auf Sicht kein Forum für einen deutschen, Nur für romanisierte.Und deswegen gibt es da auch so viele wiederholungen.
Norbert, 05.07 2013, 22:58
Herr Sraffa ,ich glaube sie sind sizilianischer Abstammung,Väterlicherseits.Und nur durch die Mutter die Deutsche ist aus dem Kakaland asyliert.Ich habe mir mal 2 Minuten zwei ihrer Berichte durchgelesen.Und festgestellt das sie wie andere auch ,auch ich unsere Berichte nicht korrigieren.Ich lese dies zwar, aber der Inhalt bleibt mir im Gedächtnis was der Schreiber sagen will.Sie dagegen haben zum Inhalt wenig zu sagen ,machen aber bei allen nicht nur bei mir auf Rechtschreibefehler aufmerksam. Mir ist dies ja egal.Mein Statement lautet ja ,das ich für dieses langweilige romaniserte Forum schreibe nicht meinen Text nachlese und korriegiere.Aber jetzt schauen wir mal ausnahmsweise mal ihren Text an.Herr romanisierter Sraffa sizilianischer Herkunft.Sie schreiben nach 1989 nicht am. Es heißt an.Bein Nachlesen werden sie das auch feststellen. Und dann lesen sie das Wort das sie schreiben Nationalökomomie.
Allso ich denke das heißt Nationalökonomie.Herr Sraffa sie können vielleichtr bei ihren 5 romanisierten deutschen Punkten.Gegen mich haben sie keine Chance.Ich habe jetzt nur mal einen kleine Ausflug auf ihre politischen Aussagen gemacht. Sie sind Rechtschreibekorigierer für andere. Nicht für sich.Allso Herr Sraffa schön üben und schauen und denken wie ein Rumäne. Nichts könnennichts sagen aber die Hand auf machen. Gelle.
Norbert, 05.07 2013, 22:32
Was soll man von einem Katzenkloo auch erwarten. Von den wie sie sagen 28 Ländern bleiben nur die Südländer übrig um die es geht. Und die Kohle bekommen ,von einigen wenigen .Und da Ist das Kakaland Rumänien nicht dabei. Das muß geschrieben werden aus Rumänien. Sie müssen schreiben. Wir Nichtskönner stehen wieder nur am Rand haben keine Ideen und halten nur die Hand auf. Und warten wie ein lechzender Hund das ein paar Krümel auch in unsere Hände fällt. Rum#nien hat besonders in diesem Falll rein gar nichts zu sagen. Weil sie nichts in der Birrne haben. Das Geld kommt von einigen wenigen Ländern,für diese Regionen. Das betrifft Rumänien überhaupt nicht. Da hauen die jungen Leute ab bevor sie sich mit Nichtskönnern auseinander setzen.Sie sollten mal ihr Land so darstellen und schreiben was die jetzt selbst machen. Ohne Ideen von außen und ohne auswärtiges >Geld .Das ist die Aufgabe vbon einem Rumänen in diesem Forum .Ich schreibe ja aus Deutscher sicht aus Deutschland. Da kommen nur positive Dinge diesbezüglich. Wollen sie sich auf diesen Level stellen.!!! Schreiben sie doch mal über das Kakaland im Ausbildungsbereich.
Katze, 05.07 2013, 22:14
Norbert,das Du nicht LESEN und SCHREIBEN kannst,hat jeder begriffen-hier ging es um die Jugendarbeitslosigkeit in der EU,nicht in Deutschland,nicht in Rumänien-es ging um 28 Länder!
Hanns, 05.07 2013, 22:12
@Norbert - schön, dass zumindest Sie den Durchblick haben! Allerdings erzählen Sie uns tagtäglich den selben Schwachsinn - es langweilt schön langsam.
Norbert, 05.07 2013, 21:58
Als deutscher aus Deutschland lese ich den Bericht natürlich anderster, als die romanisierten deutschen dies überhaupt können. Sie sind natürlich von der realität wieder meilenweit entfernt. Zum obigen Bericht.
In Deutschland gibt es eine Jugendarbeitslosigkeit von knapp 7 Prozent. Um was es in Berlin geht! sind die Südländer! Portugal Spanien Italien und langsam auch Frankreich. Die haben sehr hohe Jugendarbeitslosigkeit.Deswegen kommen die auch alle nach Deutschland.Diese Länder hatten auch immer sehr hohe Jugendarbeitslosogkeit ,auch wenn die allgemeine Arbeitslosogkeit bei ihnen niedriger war. Diese Länder machen traditionell in Bereich Ausbildung fast gar nichts. Und da kommt ersrt Rumänien ins Spiel .Die sind von allen noch weiter entfernt. Da melden sich die jungen Leute nicht arbeitslos ,sie fahren Weg ins Ausland. Wenn romanisierte deutsche hier Komentare abgeben ,dann sind sie immer sehr schwach. Und beziehen sich immer auf die anderen.Rumänien wird zu dieser Lösung nie was beitragen.Das ist in ihrer Kultur gar nicht vorhanden.Das Geld und die Ideen kommen von außen. Die Rumänen setzen sie nur zu 10 Prozent um .Kassieren aber von außen 100 Prozent. Die Schreiberlinge hier,die noch in Rumänien wohnen sollten sich bei den Ländern täglich bedanken,die in dieses Kakaland überhaupt noch Geld und Ideen liefern.Aus diesem Land kam für Europa noch nie was .Das ist die Realität ihr romaniosierten deutschen. Mal der Wahrheit mehr Spielraum lassen.Genossen..
sraffa, 05.07 2013, 15:44
Fakt ist daß sämtliche Rumänische Regierungen nach 1989 nicht am der realen Berufsausbildung interessiert waren; allein dies ist schon wegen der Höhe des hierdurch verursachten wirtschaftlichen Schadens für die Nationalökomomie eigentlich kollektiver Hochverrat.
Ottmar, 05.07 2013, 14:37
Ja Gerd aber 5 Wochen für die Reparatur eines Motorrads zu brauchen von rumänischen sogennanten hochqualifizierten BMW Ingenieuren das in De in 2 Stunden erledigt ist, oder 6 Tage zum anmelden eines autos zu brauchen. da finde ich dass der rumänische lohn zu hoch ist, wenn ich die kosten zwischen deutschland und rumänien vergleiche, dann ist eine Deutscher service um 60 % billiger als ein gleicher rumänischer service. Warum weil sie beim lernen gestohlen haben (abgeschrieben...) und sich jetzt mangels Kenntnisse nicht trauen das Projekt anzugehen. Das Problem liegt bei den Leuten die permanent stehlen. deine Rumänen in AT un DE habe erst einmal ein paar Jahre benötigt um die mitteleurpäische Arbeitskultur umzusetzen. Serben, Kroaten, Kosovoalbaner gelingt das schneller

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*