Jugendbeschäftigungsinitiative von 100 Millionen Euro

Europäische Maßnahmen gegen Jugendarbeitslosigkeit

Freitag, 07. Februar 2014

Bukarest (Mediafax/ADZ) - 100 Millionen Euro werden Rumänien von der Europäischen Kommission im Rahmen des Programms „Beschäftigungsinitiative für junge Menschen“ zugewiesen, um die Jugendarbeitslosigkeit hierzulande zu verringern. Das hat die Europäische Kommission in einer Pressemitteilung angekündigt. Rumänien wird dazu aufgerufen, wenigstens dieselbe Summe Geld bereitzustellen. Das Programm visiert Regionen der EU, wo die Jugendarbeitslosigkeit im Jahr 2012 eine Quote von über 25 Prozent erreicht hat. Dabei geht es um junge Leute, die sich weder in der Ausbildung befinden, noch eine Arbeitsstelle haben.

Die Beschäftigungsinitiative für junge Menschen ist als Ergänzung anderer Projekte gedacht, die auf nationaler Ebene durchgeführt werden. Im Gesamtjahr 2013 wurden in Rumänien 40.000 arbeitslose junge Menschen verzeichnet, die die Schule abgeschlossen haben. „Dass es den jungen Leuten schwer fällt, eine Arbeitsstelle zu finden, ist sowohl ein europäisches, als auch ein weltweites Phänomen“, erklärte Arbeitsministerin Mariana Câmpeanu am Mittwoch bei der Eröffnung der Pilot-Projekte „Garantien für junge Menschen“ und „In die Jugend investieren, in unsere Zukunft investieren“. Das Budget der zwei Projekte, die von Europäischen Sozialfonds kofinanziert werden und für Menschen unter 25 Jahren bestimmt sind, beträgt ungefähr 38 Millionen Lei.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*