Jugendtheater in Temeswar: Deutschprachig und international

Gruppen aus Kroatien, Serbien, Ungarn, der Ukraine und Rumänien dabei

Mittwoch, 18. Juni 2014

Szenenfoto aus „Diener zweier Herren“, Produktion der NiL Theatergruppe Temeswar Foto: DSTT

Zehn Theatergruppen aus fünf Ländern, 13 Vorstellungen und neun Werkstätten kündigt die 15. Auflage des deutschsprachigen Internationalen Jugendtheaterfestivals an.Vom 19. bis 24. Juni wird das Deutsche Staatstheater Temeswar (DSTT) junge Gäste aus Kroatien, Serbien, Ungarn und Ukraine beherbergen. Rumänien bringt Theatergruppen aus Kronstadt, Hermannstadt und Bukarest mit. Dazu die den drei NiL Gruppen (NiL, NiL Junior und After NiL) des Theoretischen Nikolaus-Lenau-Lyzeums.

Die Tradition des einzigen deutschsprachigen Jugendtheaterfestivals in Rumänien geht weiter, obwohl dieses Jahr weniger Gruppen mitmachen. „Leider haben die Gruppen aus Deutschland, Russland und Klausenburg abgesagt, so haben wir nur 13, statt 16 Vorstellungen“, sagt uns Isolde Cobet, Leiterin der NiL-Theatergruppen in Temeswar und Mitveranstalterin des Festivals. Grund dafür, dass weniger Gruppen als in anderen Jahren teilnehmen, ist auch die Zeitspanne in der das Festival stattfindet, da die Schüler jetzt ihre Abschlussprüfungen haben.

Die feierliche Eröffnung findet  Donnerstag, den 19. Juni, um 18:30 statt, und wird um 19:30 von der Aufführung des DSTT-Theaterstücks „Jugend ohne Gott“, nach Ödön von Horváth (Inszenierung: Clemens Bechtel), gefolgt. Während der nächsten drei Tage beginnen die Vorstellungen jeweils um dieselbe Uhrzeit – 15:00, 16:30 und 18:30 Uhr. Ausnahmefall ist Freitag, wenn ein viertes Stück um 20:30 gespielt wird. Die Junior NiL-Gruppe fängt am Freitag an und führt das Stück „Die Bank“, von Isolde Cobet auf. Die Gruppe ImPuls aus Kronstadt tritt danach mit ihrem Stück „Leonce und Lena“ von Georg Büchner vor das Publikum. Es folgt NiL mit „Diener zweier Herren“ nach Carlo Goldoni und am Abend, um 20:30 Uhr, bringt die Bukowiner Phoenix-Gruppe aus der Ukraine ihr Stück „Bernarda Albas Töchter“ nach F.G. Lorca auf die Bühne. Neu beim Festival sind die Fünftklässler der Theatergruppe Franzel aus Ossjek, zu deren Theaterfestival in Kroatien die NiL-Gruppe ebefalls eingeladen ist, so Isole Cobe]. Sie werden samstags als erste im Programm ihr Stück „Facebook lebendig“ vorführen. „Ein idealer Gatte“ von Oscar Wilde wird danach von der Theatergruppe Brukenthal aus Hermannstadt gespielt. Es folgt NiL mit „Stimmungen und Hokuspokus“ nach Tschechow. Der Sonntag beginnt mit „Ralf ist weg“ von H. G. Kraus, gespielt von der Novi Sad-Gruppe vom Jovan Jovanovic Zmaj  Gymnasium. Als Nächstes sind die NiL- und After NiL-Gruppen mit „Blaubart“ von Dea Loher und „Monodramencoupee“ von Isole Cobe], nach Jonas Gardell im Programm. Montag bringt die Junge DBU-Gruppe aus Szekszard das Stück „Stromausfall“ auf die Bühne. Es folgt „Die Hauptdarstellerin“ von J. P. Dopagne, gespielt von der Sigma ART-Gruppe aus Bukarest. Die letzte Aufführung des Festivals hält die NiL-Gruppe: „Manchmal schneit es im April“ von J. S. Lopes.

Außer den Theatervorstellungen sind im Rahmen des Festivals auch Fachworkshops am Nikolaus-Lenau-Lyzeum vorgesehen, die von Schauspielern sowie Theaterpädagogen aus Rumänien und aus dem Ausland geleitet werden. Christian Bormann, der vor 18 Jahren die NiL Gruppe gründete ist ebenfalls mit dabei und wird einen Workshop leiten. Zum ersten Mal beim Festival sind Gerd Eggers, Klaudia Schmidt und Enikö Blenessy. Der Eintritt zu allen Vorstellungen auf der Bühne des DSTT ist für das breite Publikum frei.

 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*