Jung bleiben, reif werden – DaF-Olympiade 2017 in Piatra Neamţ

Samstag, 06. Mai 2017

Die Preisträger der Deutscholympiade

Kreativität und Sprachgewandtheit wurden gefragt.
Fotos: die Verfasserin

In der Woche 19.-26. 4.2017 fand die diesjährige Deutscholympiade (DaF) in Piatra Neamţ, unter dem Motto” Jung bleiben, reif werden “,  statt. 194 Schüler aus allen Teilen des Landes sind mit ihren Begleitlehrern angereist, neugierig auf das vielen noch unbekannte Städtchen im Herzen der Moldau, aber vor allem auf die Erlebnisse und Erfahrungen, die sie mit ihren Altersgenossen teilen werden. Nach einer beeindruckenden Eröffnungsfeier galt es, sich auf den nächsten Tag vorzubereiten. Denn auf die Kandidaten wartete die schriftliche Probe: ein Aufsatz zu einem Zitat, das es zu entschlüsseln galt. Und da musste man einen klaren Kopf haben, originell sein, aber auch themenbezogen und sprachlich korrekt schreiben. Und so kam es, dass am nächsten Morgen fleißig zu Zitaten wie: „ Zwischen dir und deinem Ziel steht nur dein Wille“( Niveau A2), „Das Leben wird gegen Abend wie die Träume gegen Morgen, immer klarer“(Niveau B2), „Alles was ich vergeblich erlebt habe, ist Mauer geworden, alles, was ich verstanden habe, ist Fenster geworden“ ( Niveau C1) in Geschichten bzw. Essays Stellung genommen wurde. Bewertet wurden die Arbeiten der Schüler nach bestimmten Kriterien: Originalität und Themenbezogenheit, Kohärenz, sprachliche Richtigkeit. Auch durfte eine bestimmte Wortanzahl nicht überschritten werden.

Für ein reichhaltiges Rahmenprogramm sorgte der Gutenberg-Studentenverein, indem er zahlreiche Workshops anbot, von denen, wie sich später herausstellte, die teilnehmenden Schüler sehr angetan waren. Was jedoch die DaF-Olympiade vor anderen Olympiaden auszeichnet ist die Projektprobe: nach einer Einführung in die Lektüre, die von Lehrern aus der Zentralkommission durchgeführt wird, gilt es, in Gruppen je nach Altersstufen ein Buch zu lesen und eine szenische Darstellung vorzubereiten. Es war erstaunlich, wie originell die Schüler Aussagen aus den Büchern auf die Bühne brachten, vielen war Lampenfieber fremd und der Applaus ließ nicht lange auf sich warten. Prämien gab es für die besten schriftlichen Arbeiten, aber auch für die besten szenischen Vorführungen. Prämiert wurden auch Schüler, die vier Jahre in Folge dabei waren. Doch der größte Gewinn war, wie jedes Jahr,  nicht unbedingt der Preis an sich, sondern die Freundschaften, die geschlossen wurden, die gemeinsamen Erlebnisse, die Erfahrungen, um die man reicher geworden ist. Ein großes Dankeschön an die Organisatoren, das Schulinspektorat aus Piatra Neamţ, die Schulleitung des Lyzeums “ Calistrat Hogaş“, die Generalinspektorin für DaF, Frau Prof. Luminiţa Stoian, die alles im Griff hatten, so dass die diesjährige DaF-Olympiade wieder ein großer Erfolg wurde.

 Prof. Beatrice Greif (Meşotă-Kolleg)

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*