Justizminister: Mehr Plätze in Haftanstalten nötig

Donnerstag, 18. Dezember 2014

Bukarest (ADZ/Mediafax) - Laut Justizminister Robert Cazanciuc wären in Rumäniens Strafanstalten 10.000 zusätzliche Plätze nötig, um internationale Standards zu erreichen. Cazanciuc erklärte am Dienstag nach der Bestätigung des Haushalts des Justizministeriums für das kommende Jahr durch die zuständigen Parlamentskommissionen weiter, dass aus Haushaltsmitteln keine neuen Gefängnisse gebaut werden können. Es werden zwar kleinere Investitionen in gewissen Strafanstalten getätigt, um aber die Aufnahmefähigkeit insgesamt auszubauen, seien neue Gefängnisse nötig. Die Kosten würden 60 bis 80 Mio. Euro pro Haftanstalt betragen. Das Budget des Justizministeriums beträgt im kommenden Jahr voraussichtlich 2,7 Mrd. Lei – 21 Prozent weniger als 2014.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 18.12 2014, 19:55
Das Parlament genehmigt eine Budgetkürzung von über 20% bei den bekannten Mißständen und spricht parallel vom Vertrauen in die Regierung???Erklärt mir jemand den Zusammenhangß
norbert, 18.12 2014, 03:24
Das hab ich doch geschrieben. .das was expandiert in rumänien. .sind Gefängnisse. .das wird unter dem deutschen Johannis. .steil nach oben schießen. .das wird die nächste Jahre die Politik in Rumänien sein. Gefängnisse. .da danach Gefängnisse und danach Gefängnisse. .das ist schon sehr viel ..das anschaue Rumänen sollten sich so langsam mit den Romas Aussöhnen .die jahre kommen und gehen schnell. Wenn die die merheit haben. Oh je rumänien dann wandert lieber aus. .die werden erst mal das aufzählen. .was man ihnen so alles vorenthalten hat. .da wird der Gefängnis Boom erst losgehen. .

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*