Juventus auf Erstligakurs, Zweite Liga schrumpft weiter

Montag, 12. Dezember 2016

Juventus Bukarest konnte seinen Vorsprung auf die Verfolger ausbauen, nachdem sie ihren bislang schärfsten Widersacher, den FC Kronstadt, auf eigenem Platz 2:1 besiegten. Nach der Partie hielten sich die beiden Trainer mit Spott kaum zurück. Die Kronstädter müssten vom Verband drei Punkte geschenkt bekommen, weil sie einmal an unseren Strafraum gekommen sind, sagte Daniel Opriţa. Sein Gegenüber, Cornel Ţălnar konterte, Opriţa dürfe bloß mit den Masseuren reden und machte damit Anspielung auf die fehlende Lizenz des Juventus-Trainers. Durch die Niederlage musste der FC Kronstadt den zweiten Platz an UTA Arad abtreten. Die Banater rückten nach einem 1:0 gegen Foresta Suceava auf einen direkten Aufstiegsplatz vor.

Der FC Tărlungeni, der mittlerweile im Kreis Ilfov, in Stefăneştii de Jos, seine Heimspiele austrägt, ist am Wochenende nicht gegen Dacia Unirea Brăila angetreten und angeblich hat der Verein bereits bekannt gegen, dass er sich aus dem Meisterschaftsbetrieb zurückzieht. Ähnliche Absichten stehen auch bei CSM Râmnicu Vâlcea an, da der Bürgermeister der Stadt die Finanzierung des Vereins aufgeben will. Mit dem neuen Trainer, Adrian Dulcea, auf der Bank holte Râmnicu Vâlcea einen Punkt bei ASU Politehnica Temeswar, die auf dem ersten Nichtabstiegsplatz überwintern wird.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*