Kältewelle: Polizei sammelt die Stadtstreicher ein

Dienstag, 05. Januar 2016

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Der Frost vom Wochenende hat mehre Todesopfer gefordert: Ein Nachtwächter in der Gemeinde Bădălan, Kreis Galatz, ist auf dem Feld bei der Pumpstation, die er überwachen sollte, tot aufgefunden worden. Der Mann (59) hatte zu viel getrunken, er sei umgefallen und konnte nicht mehr aufstehen. Ein anderer Mann (70) im Kreis Tulcea ist in der eigenen ungeheizten Wohnung erfroren. Seine Frau konnte gerettet werden. In der Bukarester Altstadt hat die Kommunalpolizei 18 Stadtstreicher eingesammelt und in Asyle für Obdachlose gebracht. Das geschieht auch in anderen Städten. Manche Obdachlose weigern sich jedoch, in derartige Zentren zu ziehen. Diesen wird von Sozialarbeitern zumindest durch eine warme Suppe geholfen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*