Kämpfe zwischen Fernsehsendern betreffen CNA

Donnerstag, 03. Juli 2014

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Gegensätze zwischen den TV-Nachrichtensendern, die ihre Kampfprogramme je nach den politischen Interessen ihrer Inhaber ausrichten, berühren auch den Hörfunk- und Fernsehrat (CNA). Der Vorsitzenden dieses Rats, Laura Georgescu, wird vorgeworfen, sie würde einen Teil der Sender bevorzugen und andere bestrafen. Für gestern wurde sie vor den Kulturausschuss der Abgeordnetenkammer geladen. Der Vorsitzende des Senats-Kulturausschusses, Georgică Severin, hat ihren Rücktritt gefordert. Die Mitglieder von CNA können jedoch nur vom Parlament abgesetzt werden, wenn sie inkompatibel oder strafrechtlich verurteilt sind.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*