Käpt’n Noahs schwimmender Zoo

Der Jugendchor der evangelischen Stadtpfarrkirche Hermannstadt verblüffte die Zuhörer

Samstag, 25. Juni 2016

Aufführung des Jugendchors der Stadtpfarrkirche Hermannstadt im Rahmen des Theaterfestivals. Auf der Kanzel Lydia Klein.
Foto: Ulli Klein

Hermannstadt – Der Jugendchor der Evangelischen Stadtpfarrkirche A.B. Hermannstadt/Sibiu ließ das Publikum am 16. Juni im Rahmen des Internationalen Theaterfestivals nicht wenig staunen: Der im Herbst 2015 von Brita Falch-Leutert als Teil einer Gesangschule gegründete Chor präsentierte meisterhaft die 1970 von Michael Flanders und Joseph Horovitz komponierte Kantate „Käpt’n Noahs schwimmender Zoo“.

Zwanzig Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren alt, Mädchen und Jungen, die nicht nur gut, sondern auch offensichtlich leidenschaftlich gern und von Herzen singen, ließen die Ferula der Stadtpfarrkirche rund dreißig Minuten lang hell erklingen. Frisch und humorvoll, aber auch ergreifend, führte der Gesang die Geschichte Noahs aus dem Buch Genesis vor. Ein überzeugender Noah, Daniel Ruopp, sowie ein prächtiger Herrgott, mit klarer und kräftiger Sopranstimme von Lydia Klein interpretiert. Jürg Leutert begleitete den Chor am Klavier. Im Publikum waren auch viele sichtlich beeindruckte Eltern der Chormitglieder dabei. „Von der Qualität her könnte man es durchaus einem noch größeren, breiteren Publikum zuteil werden lassen“, betonte ein zu recht auf die Leistung der Jugendlichen stolzer Vater, und hob zugleich hervor, dass „die Leuterts eine außerordentliche Gabe haben, junge Leute zu motivieren und musikalisch zu begeistern.“ Gesungen wurde auf Deutsch, die Textvorlage wurde ausgehändigt auf Deutsch, Englisch und ins Rumänische übersetzt von Beatrice Ungar.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*