Käufliche Wahlbezirke bei Diaconescus Partei

Freitag, 02. November 2012

Bukarest (ADZ) - Kandidatur bei den Parlamentswahlen gefällig? Bei der Partei des Volkes (PP-DD) des Populisten Dan Diaconescu sind Wahlbezirke gegen eine Zahlung von einigen zehntausend Euro zu haben. Wie am Mittwoch bekannt wurde, gingen der Skandalmoderator und der Chef der Bukarester PP-DD-Filiale Radu Orzaţă einem Journalisten der Online-Zeitung „Gândul“ auf den Leim, der sich als wohlhabender Auslandsrumäne mit Ambitionen auf einen Senatorensitz ausgab. In mehreren Telefonaten ließ Diaconescu den offenbar spendierfreudigen Aussiedler wissen, dass seine Partei noch genügend „offene“ Wahlbezirke habe. Wenig später forderte Diaconescus rechte Hand Orzaţă vom Undercover-Journalisten dann eine „Gebühr“ von 50.000 Euro für einen Senatorensitz.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 04.11 2012, 21:52
Helmut!Wenn Sie zwischen der Wahrheit und "unqualifizierten Bemerkungen" nicht unterscheiden können,halten Sie sich von diesem Forum fern.Das Sie nichts anderes als Parteiparolen zum Besten geben,hat hier jeder mitbekommen.Ich bin in D vollkommen zufrieden,was man von der Mehrzahl Ihrer Landsleute nicht behaupten kann.
Ottmar, 03.11 2012, 21:55
Hallo Manfred
und der Dritte klaut Doktortitel
Ottmar, 03.11 2012, 19:44
Hallo Helmut,
das sieht man jeden Tag wenn man in Bukarest von Taxifahrern betrogen wird. So nennen Sie Probleme koennen die Rumaenen selbst loesen. Aber sind ja nur Touristen die man betruegt. Wissen sie wie man in Deutschland ueber Rumaenien denkt. Lauter Diebe und korrupte Verbrecher. Wissen Sie wie die Mehrzahl der Rumaenen ueber Deutschland denkt. Alles alles perfekt und viel viel besser als in Rumaenien
Helmut, 03.11 2012, 12:31
Der Manfred soll lieber für Sauberkeit in seinem Deutschland sorgen,die Rumänen können ihre Probleme selber lösen und legen auf seine unqualifizierten Bemerkungen keinen Wert.Danke!!!!!
Manfred, 02.11 2012, 22:32
Der eine verkauft Senatorensitze,der andere kauft Wahlstimmen,organisiert Wahlfälschungen,fälscht Lebensläufe-wohl alles normal im östlichen Land der unbegrenzten Möglichkeiten...
Helmut, 02.11 2012, 21:27
Was kann von dieser schmierigen Figur schon anders erwarten werden.Es ist nur zu hoffen,daß die Staatsanwaltschaft und die Gerichte genau und rasch arbeiten damit dieser Schurke für einige Zeit hinter Gitter kommt,aber ohne Vérgünstigungen.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*