Kafka-Vortrag in Temeswar

Samstag, 13. April 2013

Temeswar - Unter der Schirmherrschaft der Österreich-Bibliothek Temeswar und in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Kulturforum Bukarest hält Frau Professor Dr. Roxana Nubert, Leiterin des Germanistik-Lehrstuhls an der Temeswarer West-Universität, den Vortrag „Zeit und Raum in Franz Kafkas Romanen“. Die Veranstaltung ist dem 130. Geburtstag des berühmten österreichischen Schriftstellers gewidmet.

Franz Kafka wurde am 3. Juli 1883 in Prag (Österreich-Ungarn) geboren an starb am 3. Juni 1924 im Sanatorium Kierling, Österreich an Lungentuberkulose (offiziell an Herzversagen). Das Werk des großen deutschen Muttersprachlers aus Mitteleuropa gehört heute zum Besten der Weltliteratur und zum kulturellen Welterbe.

Es macht eines der glücklichen Sonderfälle der Literaturgeschichte aus, da es zum Großteil erst nach seinem Tod und gegen seinen letzten Willen von seinem Freund Max Brod veröffentlicht wurde. Das Hauptwerk sind die drei großen, unvollendete gebliebenen Romane „Der Prozeß“, „Das Schloss“ und „Amerika“, hinzukommen jedoch zahlreiche herausragende Erzählungen u.a. „In der Strafkolonie“, „Vor dem Gesetz“, „Die Verwandlung“ „Ein Landarzt“. In der Zeitspanne 1933-1945, während des Nationalsozialismus, war der Autor „persona non grata“ und sein Gesamtwerk verboten.

Die Veranstaltung findet am Freitag, dem 19. April, um 16.30 Uhr, im Raum 248, an der West-Universität , V. Pârvan-Straße Nr. 4 statt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*