Kalvarienkirche wurde eingeweiht

Zweisprachiger Festgottesdienst und Empfang im Bischofspalais

Dienstag, 21. Februar 2012

Die Kirche wurde von Bischof Eugen Schönberger eingeweiht.

Die Chöre der deutschen und der rumänischen Gemeinde sangen während des Gottesdienstes.

Vasile Blaga, Präsident des rumänischen Senats, beglückwünschte das Projektteam.

Sathmar - Mehrere hundert Gläubige nahmen vergangenen Sonntag an der Einweihung der erneuerten Kalvarienkirche teil. Der zweisprachige Festgottesdienst wurde von Eugen Schönberger, Bischof der Diözese Sathmar/Satu Mare geführt.

Zusammen mit ihm zelebrierten die Messe Tiberius Schupler und Ioan Roman, Pfarrer der deutschen und der rumänischen Gemeinde der Kalvarienkirche sowie zahlreiche Priester der Diözese. An dem kirchlichen Ereignis nahmen u. a. Vertreter der verschiedenen Kirchen und hochrangige staatliche und lokale Amtsinhaber teil.

Bischof Eugen Schönberger machte in seiner Predigt am Sonntag auf das Moment der Einweihung aufmerksam. „Das einstige spirituelle Zentrum unserer Diözese, die Kirche der Jesuiten, die Kalvarienkirche, wurde vollkommen erneuert. Dank allen, die sie gerettet und erneuert haben. Wir sind glücklich, denn es gelang uns für Gott etwas Wunderbares zu tun”, sagte der Bischof.

Am Ende des Gottesdienstes bedankte sich der Bischof bei den beiden Pfarrern für ihre Unterstützung bei der Renovierungsarbeit und beim Projektleiter Ioan Roman, dem Pfarrer der rumänischen Gemeinde verlieh er den Hám János-Preis.

Die eingeladenen Gäste nahmen anschließend an dem Festgottesdienst an einem Empfang im Festsaal des Bischofspalais teil.
Bischof Schönberger bedankte sich bei allen, die an der Erneuerung der Kalvarienkirche mitgeholfen haben und nannte die Kalvarienkirche Symbol der Diözese, in Folge deren Renovierung mit Unterstützung der EU nicht nur die Diözese, sondern auch die Stadt Sathmar und das ganze Land bereichert wurden.

Vasile Blaga, Vorsitzender des rumänischen Senats, hob in seiner Rede die Bedeutung der Durchführung des Projekts hervor. „ Das Expertenteam der Sathmarer Römisch-Katholischen Diözese leistete wie immer gute Arbeit”, so der Senatsvorsitzende. Vasile Timiş, Staatssekretär des Ministeriums für Kultur und Kulturerbe, sagte, dass die kirchliche Liturgie Ausdruck der europäischen Kultur sei. Anschließend übergab er Urkunden an die beiden Pfarrer der Kalvarienkirche, Tiberius Schupler und Ioan Roman, an Bischof Schönberger und den Leiter des Bauunternehmens.

Árpád Csehi, Vorsitzender des Kreisrats Sathmar, nannte die Einweihung der Kalvarienkirche  ein geschichtliches Ereignis.

Iuliu Ilyés, Bürgermeister der Stadt Sathmar, betonte in seiner Rede, dass die Vertreter der verschiedenen Konfessionen und die Gläubigen dreisprachig beteten in der erneuerten Kirche und gratulierte für die erfolgreiche Verwirklichung des EU- Projekts. So wie der Aufbau der Kalvarienkirche, wird auch der Tag ihrer Einweihung einen Platz in der Geschichte der Stadt haben, sagte der Bürgermeister.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*