Kampagne zur Rettung des Kinderkrankenhauses

Initiatoren wollen 50.000 Unterschriften von Bürgern sammeln

Donnerstag, 11. Oktober 2012

Dem Kinderkrankenhaus Louis Ţurcanu droht der Rauswurf. Die Leitung möchte ein neues Krankengebäude bauen, dafür wurden mehrere Hilfsaktionen gestartet.
Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar - Die akademische Kulturstiftung Temeswar hat am Montag eine Unterschriftenkampagne gestartet, um die nötigen Gelder von der Regierung für den Bau eines neuen  Krankengebäudes für das Louis Ţurcanu zu beantragen.

Die Initiatoren möchten insgesamt 50.000 Unterschriften von Temeswarer Bürgern sammeln und so auf die prekäre Lage des zweitgrößten Kinderkrankenhauses das Landes aufmerksam machen. Die Fachabteilungen des Louis }urcanu sind in mehreren Gebäuden untergebracht. Davon wurden zwei anderen Besitzern zugesprochen, weshalb ein Teil des Kinderkrankenhauses vor der Zwangsevakuierung steht. 

Ein Bauprojekt für das neue Krankengebäude wurde vor zehn Jahren gestartet. Damals wurde das Fundament gelegt, das heute noch steht. Die Arbeiten sind allerdings schnell zum Erliegen gekommen, weil das Gesundheitsministerium die nötigen Gelder zurückzog. Vorgesehen ist ein sechsstöckiges Gebäude, wo sämtliche Fachabteilungen des Kinderkrankenhauses unterkommen sollen.

Die Leitung des Louis Ţurcanu hat im Frühjahr 2012 die Spendenaktion „Ein Lei für dein Kind“ begonnen. Insgesamt wird für die Errichtung des neuen Gebäudes mitsamt Ausstattung 15 Millionen Euro benötigt. Auch die Karteneinnahmen aus dem diesjährigen Entenrennen im Rahmen des Bega Bulevard Festes wurden dem Krankenhaus gespendet.

Die neue Kampagne wird unter anderem vom stellvertretenden Bürgermeister Sorin Grindeanu, dem Leiter der Krankenkasse Temesch Dr. Florin Bârsăştean, dem Ex-Gesundheitsminister Ovidiu Brînzan sowie dem Präfekent Eugen Dogariu und dem Leiter des Kreiskrankenhauses Dr. Octavian Mazilu geleitet.
In der nächsten Zeit werden im Rahmen der Kampagne Infozelte in der Stadt aufgestellt. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*