Kandidaten im Banater Bergland vorwiegend männlich

Donnerstag, 26. Mai 2016

Reschitza - Die aussichtsreichsten Kandidaten für den Stuhl des Bürgermeisters von Reschitza sind nach bisherigen Schätzungen Ioan Crina (PSD) und Ioan Popa (PNL), wobei die Chancengewichtung nach dem Verlauf des bisherigen Wahlkampfs sich leicht Crina zuzuneigen scheint. Der entspricht eher dem proletarischen Geschmack und dem Konkretes beurteilenden Geist der Reschitzaer Wählerschaft. Die anderen Kandidaten fürs Rathaus – Gheorghe Jenar (UNPR), Ionela-Mariana Kovacs (ALDE), Anca Georgeta Almăjan (PPU), Sergiu Caplea (PSR), Paul Purea (PMP), Narcis-Adi Lazăr (PND), Lucian Ionescu (PNŢCD), Vasile Ovidiu Paul (P.Verde) und der als Unabhängiger antretende Gastwirt Laurenţiu Bora sind eher als Mitläufer zu betrachten – wobei zu unterstreichen ist, dass immerhin in Reschitza auch Frauen als Spitzenkandida-tinnen einer Partei auftreten.

In Karansebesch  wird die Abstimmungsliste vom PNL-Überläufer und Ex-Kreisratsvize Ilie Iova (PSD) angeführt. Der Schulleiter eines Karansebescher Lyzeums, Felix-Cosmin Borcean (PNL) ist zweiter der Liste, allerdings mit dem Risiko, dass das Rathaus Karansebesch erstmals der PSD zufallen könnte. Für die ALDE tritt in Karansebesch Nicolae [elner an, für die PSR Petru Popovici, für die PMP Ilie Buzescu, für die PND Simion Paica. Hier könnte durch die Kandidatur von Ion Marcel Vela (PNL) für den Kreisrat der Weg freiwerden für Ilie Iova. In Anina dürfte der amtierende Bürgermeister Gheorghe Românu (PNL) auf ein zweites Mandat zusteuern, auch weil seine Gegenkandidaten bis auf Nicolae Radu (PMP, Ex-Vizebürgermeister) kaum profiliert sind. Um den Bürgermeistersessel von Herkulesbad streiten sich ungewöhnlich viele Kandidaten, unter ihnen auch die ewigen Kandidaten Ilie Cristescu (PRM) und Radoslav Iovanovici (PSD), aber auch die ambitionierten Marius Nicoară (UNPR), Cristian Miclău (PNL), Petrică Toma (ALDE), Aurică Bordea (PSRO), Gheorghe Orza (M10), Petru Rain PMP) und die Unabhängigen Petru Mircea Golopenţa, Petru Dorin Albu, Ion Oprescu und Constantin Buşe.

In Bokschan disputieren die Führung im Rathaus Mihai Piluţ (UNPR), Gheorghe Mischie (PSD), Emanuel Dănilă (PNL), Petru Ioan Moldovan (ALDE), Marian Florentin Bocşan (PSRO), Solomon Stoican (PPUSL), Ovidiu Luchian (PND), Gabriel Eugen Cismăneanţu, der vor den Wahlen von der PNL zur PMP übergelaufene amtierende Bürgermeister, Maria Colţa (PNŢCD) und Simona Gabriela Colţun (PER), wobei Bokschan, nach Reschitza, die Stadt des Banater Berglands ist, wo gleich zwei Frauen Spitzenkandidatinnen sind. In Neumoldowa ist der umstrittene Ex-Gewerkschafter Matei Lupu (PSD) wieder Spitzenkandidat. Aussichten hat auch der Unternehmer Adrian Torma (PNL), der die gesamte abgelaufene Mandatszeit Attacken gegen Lupu ritt. Constantin Măran (ALDE), Elena Ecle (PMP), Eugen Băleanu (PV) und der Unabhängige Toni Novăcescu sind eher Mitläufer.

In Orawitza tritt Dumitru Ursu (PSD) neuerlich an, Gegenkandidaten sind Sorin-Iacob Ştefan (UNPR), Ion Goga (ein Ex-Bürgermeister, PNL), Vasile Pop (ALDE), Alexandru Tudor (PNŢCD), Dumitru Ghenadi (PMP), Marcel Laza (ebenfalls ein Ex-Bürgermeister, PV) und Daniel-Ionuţ Bogdan (PPUSL).
In Ferdinandsberg/Oţelu Roşu treten der amtierende Bürgermeister Luca Mălăescu (PSD) an, Goguţă-Pică Cocoşilă (UNPR), Magda-Florentina Lungu (PNL), Petru-Ioan Lupşac (ALDE) und Octavian Banc (PMP). Aussichten auf Chancen gegen Mălăescu hat laut Prognosen bloß die junge und enthusiastische Unternehmerin Magda-Florentina Lungu. Von insgesamt 61 Bürgermeisterkandidaten in den Städten des Banater Berglands sind also bloß sieben Frauen, was aber noch ein akzeptabler Prozentsatz ist, verglichen mit der Zahl der Frauen, die für den Kreisrat aufgestellt sind.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*