Kandidatenliste: Kein Platz für Strafverfolgte

Ein warmes Plätzchen ist trotzdem möglich

Freitag, 12. August 2016

Temeswar - Statt gewählt, dann lieber eingesetzt – ein hohes Amt soll es auf jeden Fall sein. Der Temescher Liberalen-Chef Nicolae Robu findet es nämlich falsch, seine Parteikollegen und derzeitigen Abgeordneten Alin Popoviciu und Cornel Sămărtinean gegen die Ermittlungen laufen, erneut auf die Kandidatenliste für die Parlamentswahlen im Spätherbst zu setzen. Zumindest für Popoviciu kann er sich jedoch einen Job in Bukarest als Staatssekretär oder Ministerialdirektor vorstellen. Gegen die beiden ehemaligen PDL-Mitglieder Popoviciu und Sămărtinean ermittelt die Antikorruptionsbehörde DNA. Dieser Aspekt könne von der Öffentlichkeit negativ ausgelegt werden und sich dementsprechend auf die jeweilige Person, aber auch auf die Partei auswirken, sagte Robu dazu.

Der Parteichef der Liberalen im Kreis Temesch und gleichzeitig Bürgermeister von Temeswar, Nicoale Robu, gibt zu, es versäumt zu haben, den beiden seine Ansichten persönlich mitgeteilt zu haben, „aber wir haben keine Zeit mehr, die Sachen entwickeln sich und wir müssen im Einklang mit der Gesellschaft denken, die wir vertreten.“ Gegen Cornel Sămărtinean wird ermittelt, weil er als ehemaliger Direktor des Temeswarer Internationalen Flughafens einer Firma beim Mietvertrag Vorteile eingeräumt haben soll. In einer separaten Strafakte aber zum gleichen Hintergrund läuft ein Verfahren gegen Popoviciu sowie gegen den ehemaligen Temescher Kreisratspräsidenten Constantin Ostaficiuc.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*