Kandidatur für Winterjugendolympiade 2020 eingereicht

Donnerstag, 28. November 2013

Kronstadt - Kronstadt/Braşov  hat die Eingaben an das Internationale Olympische Komitee eingereicht und bewirbt sich somit für die Organisierung  der Weltjugend-Winterolympiade 2020. Die Bewerbung ist vermittels des Rumänischen Olympischen- und Sportkomitees in diesen Tagen erfolgt. Am Wochenende  fand in Rom eine Zusammenkunft  des Internationalen und Europäischen Olympischen Komitees statt, bei der der Bericht über die im Februar in Kronstadt und dem Umfeld stattgefundene Europäische Winterjugendolympiade vorgelegt wurde.

Der Bericht ist sehr positiv ausgefallen, wobei die Meinungen der Teilnehmer ausschlaggebend waren. An der Zusammenkunft in Rom beteiligte sich auch der Kronstädter Bürgermeister George Scripcaru, der anlässlich  einer Pressekonferenz nun ankündigte, dass der Vorsitzende des rumänischen Olympischen Komitees, Octavian Morariu, vorher auch die Zusage der Regierung erhalten habe, sodass die Kandidatur eingereicht werden konnte.

Um der neuen Herausforderungen zu entsprechen, muss die Infrastruktur weiter modernisiert werden, was auch aus den lokalen Haushalten, aus dem der Regierung und aus europäischen Mitteln geschehen muss. Austragungsorte sollen wie auch bei der diesjährigen Europäischen Winter-Jugendolympiade, außer Kronstadt wieder Predeal, Rosenau/Râşnov und Cheile Grădiştei-Fundata sein. Nun wird ein Besuch von Vertretern des Internationalen Olympischen Komitees erwartet, um eine Bestandsaufnahme der Voraussetzungen zu unternehmen, die entscheidend für die Vergabe des Austragungsortes für die Weltjugendwinterolympiade 2020 sein wird.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*