Kantorentreffen in Mediasch

Jürg Leutert neuer Musikwart der evangelischen Kirche

Montag, 23. Februar 2015

Von den 16 am Treffen teilnehmenden Kantorinnen und Kantoren der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien stellten sich nur 13 zum Gruppenfoto auf. In der Rolle der Gastgeberin fungierte Edith Toth.
Foto: Steffen Schlandt

Hermannstadt (ADZ) - Am vergangenen Wochenende, genauer am Freitag und Samstag, fand in Mediasch das traditionelle Treffen der Kantorinnen und Kantoren der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien statt, teilt der neue Musikwart der evangelischen Kirche, Jürg Leutert, mit. Die Hauskantorin Edith Toth fungierte als tüchtige und liebenswürdige Gastgeberin. An dem Treffen nahmen 16 Musikerinnen und Musiker teil. Die Kantorinnen und Kantoren sahen zurück auf das vergangene Jahr 2014 und planten das bereits angebrochene Jahr 2015, wobei ein Weitblick ins Reformationsjahr geworfen wurde. Folgende andere brennende Themen wurden aufgegriffen, die nicht im Laufe des Jahres erledigt werden können: Vermehrt soll der Fokus auf die Förderung von Laienorganisten und Kinder/Jugendliche gerichtet werden. Nur in dieser Weise wird es möglich sein, die wertvollen Orgeln zu pflegen und zu erhalten. Viele Instrumente sind fast unbespielbar. Einer der Gründe ist, dass niemand mehr regelmäßig darauf spielt.

Zwei Kurse im Laufe des Jahres sollen amtierende Organistinnen und Organisten motivieren, ihren Dienst weiter mit viel Einsatz zu tun, und auch Anfänger im Spiel auf Tasteninstrumenten sollen Appetit darauf bekommen, die Orgel als IHR Instrument zu wählen. Das nächste ordentliche Treffen im Januar 2016 soll sich demzufolge auch an die nicht hauptberuflich tätigen Organisten in der evangelischen Kirche richten. Mit diesen Maßnahmen wird gehofft, dass die Gemeinschaft gestärkt und neue Musikerinnen und Musiker herangezogen werden. Auch die Chorarbeit wurde thematisiert, wobei neben der Förderung schon bestehender Chöre versuchen werden soll, Kinder und Jugendliche vermehrt anzusprechen und regional zu sammeln.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*