Karansebescher Drogenring aufgeflogen

Samstag, 01. März 2014

Karansebsch - Mitte dieser Woche hat die Direktion zur Bekämpfung des Organisierten Verbrechens DIICOT in Karansebesch im Mogengrauen ein halbes Dutzend Hausdurchsuchungen gemacht und 19 Personen zwecks Verhör zum Reschitzaer DIICOT-Sitz abgeführt. Die DIICOT- Polizisten und -Staatsanwälte zerschlugen einen seit Längerem unter ihrer Beobachtung stehenden Drogendealer-Ring, dessen 26-jähriger Chef ebenfalls ein Karansebescher ist. Die Bande war spezialisiert auf den Handel mit Risikodrogen sowie von Kräutern, bei denen Verdacht auf anregende psychotropische Auswirkungen besteht. Der 26-jährige Chef des Dealerrings von Karansebesch, der sich laut bisherigen Erkenntnissen vorläufig ausschließlich auf Karansebesch und dessen Umgebung konzentriert hat, besorgte und verteilte die Drogen durch sein Netz von Mittelsleuten, das – den bisherigen Erkenntnissen nach – aus den 19 in Gewahrsam Genommenen bestand. Gegen den gesamten Dealerring hat das Kreisgericht in Reschitza eine 29-tägige Untersuchungshaft angeordnet. Die Aufdeckung des Rings geschah durch Zusammenarbeit von Polizisten und Staatsanwälten der Verbrechensbekämpfungsbehörde DIICOT, der Gendarmerie, der Polizei in Karansebesch, dem „fachlichen Beistand“ des Geheimdienstes des Innenministeriums DIPI, heißt es in einem Polizeikommuniqué.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*