Karl Szélhegyi-Windberger eröffnete Foto-Austellung in Reschitza

Dienstag, 25. März 2014

kl. Reschitza – Vor Kurzem stellte Karl Szélhegyi-Windberger in seiner Geburtsstadt Reschitza seine sechste persönliche Fotoausstellung mit dem Namen „Album-Blätter“ vor. Der 91-Jährige aus Temeswar bearbeitete 24 Kopien von digitalen und analogen Fotos aus 55 Jahren Erinnerung, so dass alle schwarz-weiß sind und ein einheitliches Format haben. Sie wurden auch auf einen Karton mit zwei Löchern darin aufgezogen, damit es aussieht, „als wären die Fotos aus einem Fotoalbum herausgenommen worden“.  Viele Bilder sind auch Standbilder aus Filmen, die der ehemalige Fotoreporter der Banater Zeitung in Zukunft noch digitalisieren möchte, da sie mit der Zeit von den zum Entwickeln verwendeten Chemikalien zerstört wurden. Als Hilfsmittel benutzt er einen Scanner, der auch Filme scannen kann. Dies sei ein sehr zeitaufwendiger Vorgang, da er mit seinen Filmen mehrmals die Strecke zwischen Reschitza und Temeswar auslegen könnte, so Karl Szélhegyi-Windberger. Wie man mit der aktuellen Technik und dem Bearbeiten von Bildern umzugehen hat, lernte er durch Arbeitserfahrung als Fotoreporter bei der Banater Zeitung. Der Rentner kann sein Hobby allerdings nur beschränkt ausführen, da er fast nicht mehr sieht und sich die Bildschirmarbeit nicht positiv auf seine Augen auswirkt. Veranstalter der Ausstellung waren das Demokratische Forum der Banater Berglanddeutschen und der Kultur- und Erwachsenenbildungsverein „Deutsche Vortragsreihe Reschitza“. Die Ausstellung kann in der deutschen Alexander-Tietz-Bibliothek in Reschitza besichtigt werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*