Kartellbehörde ermittelt wegen Treibstoffpreisen

Mittwoch, 22. Februar 2017

Die Verbraucherpreise für Benzin und Diesel sind in Rumänien bei Herausrechnung der Abgaben und Steuern höher als im EU-Schnitt.
Symbolfoto: pixabay.com

Bukarest (ADZ) - Die rumänische Wettbewerbsbehörde (Consiliul Concurenţei) hat am Treibstoffmarkt eine Untersuchung eröffnet um festzustellen warum Benzin- und Dieselpreise in Rumänien höher sind als in der Europäischen Union. Dies gab der Präsident des Kartellamts, Bogdan Chiriţoiu, am Montag in einer Konferenz zu Energiethemen bekannt. Entsprechend der Nachrichtenagentur Agerpres erklärte Chiriţoiu weiter, dass es sich um den Preis vor Steuern handelt und sich nicht die Frage danach stelle, dass der Preis aufgrund der Erdölförderung im Land niedriger sein sollte, sondern warum seit etwa einem Jahr die Treibstoffpreise über dem EU-Schnitt liegen. Traditionell sei Treibstoff in Rumänien billiger als im EU-Schnitt gewesen, nun wurde aber eine neue Entwicklung festgestellt.

OMV Petrom Chefin, Mariana Gheorghe, hat vergangene Woche in einer Pressekonferenz erklärt, dass die Treibstoffpreise in Rumänien zu den niedrigsten in Europa gehören und die Daten zwischen den einzelnen Ländern nur begrenzt vergleichbar seien. Als Beispiel gab sie unter Bezug auf unternehmensinterne Analysen an, dass manche Länder für die Durchschnittspreisberechnung nicht die Verkäufe auf den Autobahnen angeben, wo meistens die höchsten Preise verlangt werden. Weiter erklärte Gheorghe, dass ihrer Meinung nach der Treibstoffmarkt ein funktionaler Konkurrenzmarkt sei.

Entsprechend dem jüngsten wöchentlichen Bericht „Oil Bulletin“ der EU-Kommission von Mitte Februar, lag der Benzinpreis vor Steuern in Rumänien bei 0,5299 Euro pro Liter (EU-Schnitt 0,5265 Euro) und der Dieselpreis bei 0,5578 Euro (EU-Schnitt 0,5374 Euro). Nach Steuern betrug der Preis für Benzin 1,0684 Euro pro Liter (EU-Schnitt 1,3906 Euro) und für Diesel 1,065 Euro (EU-Schnitt 1,248 Euro).

Kommentare zu diesem Artikel

Peter, 22.02 2017, 14:26
Der europäische Durchschnitt spielt hier keine Rolle, Rumänien hat eigene Ölfelder.
Welche Regierung hat die Ölförderrechte ins Ausland (OMV) verkauft?

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*