Kasachstan schlägt Rumänien Gaslieferung vor

Anschluss des Landes an South-Stream-Pipeline möglich

Samstag, 29. Juni 2013

Bukarest (ADZ) - Einen Tag nach Bekanntwerden des Scheiterns der Nabucco-Pipeline hat der kasachische Premier, Serik Achmetow, am Donnerstag vorgeschlagen, Rumänien mit kasachischem Gas über eine Verlängerung der geplanten South-Stream-Pipeline aus Bulgarien nach Rumänien zu beliefern. Der Vorschlag wurde im Rahmen einer offiziellen Visite von Premier Victor Ponta in dem zentralasiatischen Staat gemacht.

Einer Pressemitteilung der rumänischen Regierung zufolge, soll die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern weiterhin vertieft werden. Im Energiesektor sei Kasachstan auch offen für Uran-Lieferungen für das Atomkraftwerk Cernavodă. Victor Ponta erinnerte auch an die beigelegten Differenzen zwischen der rumänischen Regierung und dem vom kasachischen Staatsunternehmen KazMunayGas kontrollierten Erdölkonzern Rompetrol und unterstrich die Wichtigkeit des geplanten gemeinsamen Investitionsfonds von einer Milliarde Euro.

Das von Russland geleitete South-Stream-Projekt sieht Gaslieferungen aus Russland nach Bulgarien durch eine Pipeline im Schwarzen Meer vor. Nachdem das Nabucco-Projekt offiziell geplatzt ist, werden andere Möglichkeiten in Erwägung gezogen, um die Abhängigkeit von russischem Gas zu vermindern. Ponta erklärte am Donnerstag in Baku auch, dass das Projekt AGRI, aserbaidschanisches Gas betreffend, verstärkte Beachtung erhalten wird.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 02.07 2013, 20:43
Norbert!Ein weiterer Beweis,das Sie krank sind!Die gute Nachricht:Schizophrenie ist heilbar!Besuchen Sie eine Klinik,z.B. in Mainz,Trier,Kiedrich oder Dahn,da wird man Ihnen helfen!Die schlechte Nachricht:Schizophrenie,welche nicht behandelt wird,endet oft am Baum....Sie verstehen?
Norbert, 02.07 2013, 01:01
Herr Daniel ,ich hatte noch nie das Bedürnis in diesen Forum mit jemanden zu diskutieren. Ich schreibe hier als Deutscher aus Deutschland der privat und beruflich dieses Kakaland kennt,über diese absoluten Nichtskönner aus Verwaltung und Politik.Das können sie lesen oder auch nicht. Gleichzeitig ist dies auch die überwiegende Mehrheit der deutschen und vor allen Dingen der Siebenbürger Sachsen die noch weit härter und ablehnender zu diesem Land stehen. Mit romanisierten Deutschen haben wir in Deutschland nix am Hut. Bleibt ihr mal schön unter euch Rumänen
Daniel, 01.07 2013, 13:23
Norbert Sie sind einfach nur peinlich! Ihre Kommentare zeugen zudem auch nicht von Weitsicht und sind einer konstruktiven Diskussion nur abträglich!
Norbert, 30.06 2013, 23:53
Der Nobbi hat mal den Nanen Sraffa eingegeben wo der Her stammt, Und siehe da,Nicht aus Kasachstan,Nein !!Von den rumänischen Blutsbrüdern den Italienern.Das ist doch klar das das Hirn verrückt spielt..
Norbert, 30.06 2013, 22:28
Herr Sraffa .Das ist logisch,das ein romanisierter Deutscher sich in solchen gefielden wohl fühlt.Ich schrieb ja das der staubwedel Pronto sich dort besser wohlfühlt. Warum sollten sie als romanisierter deutscher.sich nicht wie der Staubwedel Pronto auch wohl fühlen. Ich unterstütze die Rumänen dabei.Usbeskistan ,Kasachstan .u.s.wdas sind die neuen Freunde.Die Angie freut sich das der Nichtskönner weit weg ist..Kasachstan Kasachstann.
sraffa, 29.06 2013, 17:29
@Norbert : Kasachstan ist in bester Lieferweite ; ich erinnere Sie daran daß das Gas welches Ihren A.... wärmt aus dem nördlichen Westsibirien stammt. Ausserdem sind die Verhältnisse in Kasachstan noch in Ordnung; dort gibt es eine Telefonnummer an die man sich wenden kann und einen männlichen Präsidenten, wenn es ein Problem gibt - nicht Dutzende Anrufbeantworter(innen) wie hier - Angie wäre gerne dort und soll schon nach einem Zimmer im Harem nachgefragt haben
Norbert, 29.06 2013, 17:14
Herr Sraffa ich kann sie beruhigen. Die Russen intervenieren höchstens ,ob sie die Bordtoilette von ihren Flugzeugen über dem Donau Delta oder Über die Haupstadt öffnen.sollen.Ich kann mir nicht vorstellen. Ich glaube eher das die genau so froh sind wie hier inDeutschland das ich in Kasachstan eine Staubwedel Pronto Fanclub eröffne.
Norbert, 29.06 2013, 16:52
Die Angie freut sich,der Staubwedel Pronto hat neue Freunde gefunden.. Und so schön weit weg auch noch. Ich glaube ich mache jetzt einen Staubwedel Pronto Fanclub auf,ansässig aber in Kasachstan ,Usbekistan ,warum auch nicht in Nordkorea.Angiee.. den sinn mer los...
sraffa, 29.06 2013, 16:45
Ein günstiger Liefervertrag mit Kasachstan wäre durchaus im Interesse Rumäniens; um intervenieren zu können müsste Russland schon seine Verfügung über south-stream ausnutzen.
Norbert, 29.06 2013, 15:46
Allso ich find des gut ,das die Angie dem Pronto ausrichten hat lassen ! Verpiss dich..!! Kasachstan ja und Turkmenistan, Vielleicht Usbekistan,na ja !!den Schmuddelkasper Pronto sind mehr los.Jetzt ist er bestimmt auch froh...Dort wird er verstanden...Klappt doch..Anggiiiee ..Uffpassse unser Geld...

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*