Kathedralenneubau in Bukarest auf Rekordjagd

Bauwerk erhält 25-Tonnen-Glocke für 500.000 Lei

Mittwoch, 12. April 2017

Bukarest (ADZ/Mediafax) – „Nicht du sollst mir ein Haus bauen zur Wohnung.“ (1. Chronik 17:4) Die Worte Gottes an David waren eindeutig, und so soll sich Ende 2017 in Bukarest statt eines Hauses die orthodoxe „Kathedrale zur Erlösung des Volkes“ sogar über den Parlamentspalast erheben. Mitte Mai erhält sie nun die erste von sechs Glocken. Mit über drei Metern Höhe wiegt sie stolze 25 Tonnen und zählt damit zu den größten funktionstüchtigen Glocken Europas. Patriarchatssprecher Vasile Bănescu hält ihre Dimensionen für angemessen: Ein großes Bauwerk erfordere eine große Glocke. Für den normalen Kirchgänger am Boden unsichtbar, zieren das 500.000 Lei teure Werk das Patriarchatswappen, ein Kreuz – und ein Konterfei des Patriarchen Daniel. Die Glocken wurden in Innsbruck gegossen. Am 15. Mai soll die erste Glocke eintreffen.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 12.04 2017, 13:08
Ich stimme allen zu und möchte ergänzen,das diese Kathedrale als Belohnung für die Wahlkampfhilfe zu sehen ist.Die Selbstdarstellung dieses Popen ist pure Eitelkeit(ist das nicht eine der Todsünden? ).
Francois, 12.04 2017, 11:29
Die orthodoxe Kirche in Rumänien sollte sich lieber um die Armen kümmern als teure Kathedralen zu bauen und große Glocken mit dem Konterfei des Patriarchen aufzuhängen.
Beobachter, 12.04 2017, 10:18
Hat der diese Glocke auch selber spendiert, wenn er sein Gesicht darauf abbilden lässt? Dieser Pope ist genau so machtgeil wie die politische Elite dieses Landes. Das ist alles zum Kotzen!
Jens, 12.04 2017, 09:30
Respekt. Das spielt schon in der ganz oberen Liga der Machthaber die sich pompös verewiegen wollten. Nur bin ich mich nicht so sicher ob man in die Reihe auch gestellt werden will....

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*