Kaum Chancen für Wiedereröffnung des Spitals von Săcele

Freitag, 23. Januar 2015

Kronstadt – Vor fast vier Jahren wurde auch das Spital des Munizipiums Săcele im Zuge der damaligen Restrukturierungsmaßnahmen geschlossen. Seither kämpfen  Stadtrat und Bürgermeister, wie auch der Kreisrat um dieses wieder zu eröffnen. Darauf warten vor allem die fast 30.000 Bewohner dieser Stadt, die bei Erkrankungen in die Kronstädter Spitäler eingeliefert werden müssen. Auch von den Versprechungen, die seither Gesundheitsminister machten, ist keine einzige ernst zu nehmen. Der letzte Besuch fand da im Oktober 2014 statt, als Gesundheitsminister Bănicioiu versprach, das Spital wieder zu eröffnen. Bis heute ist keine diesbezügliche Rückmeldung  vom Ministerium im Bürgermeisteramt eingetroffen.

Eine Wiedereröffnung ist kaum vorstellbar ohne Unterstützung des Gesundheitsministeriums, da die jährlichen Kosten rund  fünf Millionen Lei betragen. Allein die Überprüfung  sämtlicher Installationen für Gas, Wasser, Strom würden jetzt 500.000 Lei betragen, betonte der Vizebürgermeister der Stadt.  Für die Entlohnung des ärztlichen Personals  und der Angestellten würden jährlich 3 Millionen Lei notwendig sein. Weitere zwei Millionen Lei würden die Verwaltungskosten benötigen. Aus dem eigenen Haushalt  kann die Stadt dafür nicht aufkommen, eventuell lediglich für die monatlichen Instandhaltungs- und Verwaltungskosten die 200.000 Lei betragen würden. Allein der Kronstädter Kreisrat hat einen Beschluss gefasst dem  Hospital in S²cele  200.000 Lei zuzuwenden, doch reicht diese Summe bei weitem nicht für eine Wiedereröffnung aus.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*