Kaum Lösungen für das öffentliche Fernsehen TVR

Donnerstag, 25. Februar 2016

Bukarest (Mediafax/ADZ) – Die Besprechung der Krise des öffentlichen Fernsehens TVR in den Kulturausschüssen des Parlaments von Dienstag zeigt, dass zumindest nach einem Ausweg gesucht wird. Anwesend waren sowohl die Vorsitzenden der beiden Kammern als auch Premier Dacian Cioloş. Die Interimsvorsitzende von TVR, Irina Radu, teilte mit, dass die Gehälter für Februar mit Verspätung ausgezahlt wurden und dass der Betrieb keine Steuern und Gebühren mehr an den Staat abführen kann. Der Premier unterstrich, dass die Regierung TVR kurzfristig nicht helfen kann, eventuell nach der Haushaltsumschichtung im Juli. Nötig sei eine Änderung des Funktionsgesetzes von TVR durchs Parlament.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 26.02 2016, 03:07
Die Sicherung von staatlichem Fernsehen ist wichtig und Im Zweifelsfall durch Gebührenerhöhung zu finanzieren sowie effektive Beitreibung der Gebühren. Die staatlichen Programme sind die letzte Bastion gegen die absolute Verblödung durch werbetv.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*