Kein Abkommen mehr mit IWF und EU-Kommission

Mittwoch, 21. Mai 2014

Bukarest (ADZ) - Liviu Voinea geht davon aus, dass Rumänien nach 2015 kein neues Abkommen mit dem International Währungsfonds (IWF) und der Europäischen Kommission abschließen wird. Am Montag erklärte der Budgetminister in einer Radiosendung, dass das jetzige Abkommen mit dem IWF „mit Sicherheit das letzte“ sei.

Rumänien hat 2009 ein Abkommen von 20 Milliarden Euro – Geld welches auch ausgezahlt wurde – mit dem IWF und der EU-Kommission abgeschlossen. 2011 folgte ein Präventivabkommen im Wert von fünf Milliarden Euro, die nicht abgerufen wurden, und im Herbst 2013 unterzeichnete der Staat ein weiteres Präventivabkommen von vier Milliarden Euro, das Mitte 2015 auslaufen wird.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*