Kein Einstieg nach Maß für Ewald Lienen

Poli gewinnt mit Last-Minute-Tor gegen Galatz

Dienstag, 12. November 2013

Pragmatismus und Glück haben dem Temeswarer Fußball-Erstligisten ACS Poli drei Punkte und den Sprung in die erste Tabellenhälfte gebracht. Im Gegenzug startete der Deutsche Ewald Lienen auf der Trainerbank von Oţelul Galatz mit einer Niederlage in sein Rumänien-Abenteuer.

Dabei hatte seine Mannschaft über weite Strecken mehr vom Spiel und die zwingenderen Chancen. „Wir haben eine gute Mannschaft, wir haben die defensive Organisation sehr gut hinbekommen, aber die Mannschaft muss auch Tore schießen“, so Lienen der ADZ gegenüber. Sein Gegenüber, Aurel Şunda, sagte hingegen, er habe die ganze Zeit über an einen Sieg seiner Mannschaft geglaubt. Diesen Glauben setzte dann sein Stürmer Szabolcs Szekely um, der mit einem Abstauber kurz vor Spielschluss den einzigen Treffer der Partie erzielte und so zum Mann des Tages wurde. Oţelul bleibt nach 14 Spieltagen mit 14 Zählern nur einen einzigen Platz über den Abstiegsrängen.

In Kronstadt kam es nicht nur zu einem Stadtderby sondern auch zu einem zweier Abstiegskandidaten. Der FC Kronstadt holte in seinem als auswärts gewerteten Spiel alle Punkte beim Stadtrivalen Corona. Der Traditionsverein verbleibt trotz des 2:1-Sieges auf einem Abstiegsplatz, Corona hält weiterhin das Schlusslicht.
Ebenfalls mit einem Ein-Tor-Unterschied endete die Partie Gaz Metan Mediasch – Concordia Chiajna.

Durch das 1:0 durch Florin Dan ist Gaz Metan nach Startschwierigkeiten zu Saisonbeginn weiter auf Erfolgskurs und rückte bis in das obere Drittel vor. Die Begegnung Steaua Bukarest – Uni Klausenburg wurde vertagt.
Die rumänische Meisterschaft wird für nahezu zwei Wochen unterbrochen, da die beiden Relegationsspiele zur WM-Qualifikation zwischen Rumänien und Griechenland am 15. bzw. 19. November anstehen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*