Kein Erfolg bei Sanierungen

Auch das Sanierungsprojekt des Honterushofs wartet auf Bewilligungen

Dienstag, 22. Juli 2014

Schilder in der Inneren Stadt warnen, dass von solchen verwitterten Bauteilen Gefahr für Passanten droht.
Foto: Hans Butmaloiu

Kronstadt - Vorschläge, Ideen, Projekte und Initiativen gab und gibt es viele,  die sich die – wenn schon nicht Sanierung –, so zumindest Konservierung der Inneren Stadt von Kronstadt/Braşov zum Ziel setzen. Leider musste Sorin Toarcea, Pressesprecher des Bürgermeisteramts einräumen, dass es zuletzt praktisch überhaupt keinen Erfolg in diesem Bereich gibt. Für „Vocea Transilvaniei“ erklärte er, dass in den letzten Jahren kein Baudenkmal saniert wurde, da einerseits das Bürgermeisteramt nur noch sehr wenige im Eigenbesitz hat, es an finanziellen Mitteln fehlt und sich die Eigentümer sehr zurückhaltend zeigen. „Wir können die Eigentümer von sanierungsbedürftigen Bauten nicht überzeugen und das führt in eine Sackgasse. Auch fehlt die längst überfällige Studie über deren Zahl, was die Lage nicht einfacher macht. In der gesamten Inneren Stadt gibt es nach Schätzungen knapp über hundert Bauten, die dringende Eingriffe benötigen“, erklärte Sorin Toarcea. Selbst das mehrmals aus Geldmangel ins Stocken gekommene Sanierungsprojekt des Honterushofs wartet auf Bewilligungen, um mit norwegischer Unterstützung fertiggestellt zu werden. Ebenso verlief ein Vorschlag des Bürgermeisteramts, ein  stillgelegtes Kino zu verpachten, den Mieter von Immobiliensteuern zu befreien und ihm als Gegenleistung die Sanierung zu überlassen, im Sand.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*