Kein Personenschutz für Laura Kövesi

Dienstag, 17. Juli 2018

Bukarest (ADZ) - Das Innenministerium will der ehemaligen DNA-Oberstaatsanwältin Laura Codruța Kövesi keinen Personenschutz durch den SPP gewähren. Laut Innenministerin Carmen Dan sei Kövesi keine Würdenträgerin mehr, sodass sie auf die Dienste der Polizei und der Gendarmerie angewiesen ist, sollte sie sich bedroht fühlen. Der für den persönlichen Schutz der Würdenträger zuständige SPP könne nicht mehr für die Sicherheit von Kövesi eingesetzt werden, sagte Dan. Sie habe deshalb dem Obersten Verteidigungsrat CSAT vorgeschlagen, den Antrag von Kövesi auf die Fortsetzung des SPP-Schutzes abzulehnen.

Kommentare zu diesem Artikel

Peter, 17.07 2018, 18:51
In jedem anderen europäischen Staat werden ehemalige Würdenträger geschützt, die des Schutzes bedürfen. Nur in Rumänien möchten die PSD, ALDE und UDMR missliebige für vogelfrei erklären. Vielleicht sollte besser über die, die Acht verhängt werden.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*