Kein Zierbrunnen auf der Bega mehr

Freitag, 13. Mai 2016

Temeswar - Es ist schon vier Jahre her, seitdem der amtierende Bürgermeister Nicoale Robu in der Wahlkampagne 2012 das Errichten eines Spring- und Zierbrunnens mit Wasserspielen auf der Bega angekündigt hat. Die Investition in Wert von 2 Millionen Euro war zwar von Anfang an umstritten, doch trotz aller Kritik gab Robu nie sein Projekt auf. Nach mehreren Studien (allein in diesem Jahr wurden 150.000 Lei für die Machbarkeitsstudie des Brunnens mit Musik- und Wasserspielen bereitgestellt), sowie nach mehreren Anträgen, haben die Fachleute aus dem Bürgermeisteramt herausgefunden, dass der Bega-Kanal nicht tief genug ist, um hier einen solchen Zierbrunnen einrichten zu können. Bürgermeister Robu gibt aber nicht auf und verspricht nun, einen ähnlichen Brunnen im Botanischen Park errichten zu lassen. Weitere Gelder aus dem Stadthaushalt, die den Machbarkeitsstudien und Genehmigungen dienen, sollen nun bereitgestellt werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*