Keinerlei Spur nach einwöchiger Suchaktion

Segelflieger samt Flugapparat nach wie vor verschollen

Freitag, 14. August 2015

Bukarest (ADZ) – Nach Angaben des Staatssekretärs im Innenministerium, Raed Arafat, läuft seit einer Woche die größte und teuerste Suchaktion des Landes auf Hochtouren – allerdings ohne Resultate. Der letzten Donnerstag an Bord eines Segelflugzeuges von Weidenbach/Ghimbav aus gestartete Segelflieger Mircea Crăciun ist samt Flugapparat  nach wie vor verschollen.
Nach dem als erfahrensten Segelflieger des Landes geltenden 57-Jährigen suchten letztlich in rund einem Dutzend Landeskreisen bis zu 1350 Gendarmen, Soldaten, Feuerwehrleute, Polizisten, Bergretter und Freiwillige täglich, jedoch gibt es bis dato trotz einwöchiger Suchaktion immer noch keine einzige heiße Spur.

Während die Suche für die Behörden schon zum dritten großen Misserfolg nach dem Kleinflugzeug-Absturz im Apuseni-Gebirge und dem Hubschrauber-Absturz im Siutghiol-See zu werden droht, verweist die Presse auch auf lasche Flugaufsichtsregelungen und bestehende Gesetzeslücken, die es Crăciun ermöglichten, ohne Angabe einer Flugroute, ohne eingeschalteten Notsender ELT oder Transponder loszufliegen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*