Kellerkinder buhlen um Europa

Freitag, 27. Mai 2016

Es ist ein Abstiegskampf ohne-gleichen: Vier Mannschaften aus der Play-Out-Serie des rumänischen Erstliga-Fußballs spielen eine Etappe vor Abschluss der Saison um die Beteiligung an der Europa-League. So belegen CFR Klausenburg, CSMS Jassy und CSU Craiova mit je 36 Zählern die ersten drei Ränge, gefolgt von Botoşani (35) und Chiajna mit 34 Punkten. Hingewiesen sei hier darauf, dass die Klausenburger jedoch wegen nicht eingehaltener Finanzauflagen nicht in die europäischen Pokalwettbewerbe dürfen.

Die letzten drei Plätze dieser Achter-Gruppe werden von den bereits als abgestiegen geltenden Teams Petrolul Ploieşti und Poli Temeswar eingenommen, sowie vom FC Voluntari, der in die Relegation muss.

In den Begegnungen von Donnerstag in der Play-Out-Serie spielten im moldauischen Duell CSMS Jassy und der FC Botosani 1:1 und somit machen beide Teams weiterhin ganz vorne mit. Der CSMS-Präsident Florin Prunea hob trotz des Heimunentschiedens die taktische Leistung von Trainer Nicolo Napoli hervor, der trotz Ausfalls von vier Stammspielern dies sehr gut überbrückt habe.

CFR Klausenburg überrannte CSU Craiova mit einem glatten 4:0. Innerhalb von elf Spielminuten (zwischen der 52. und 63. Minute) erzielten Camora, Jakolis (2) und Petrucci die Treffer, die damit CFR ganz nach oben in der Wertung der zweiten Tabellenhälfte hieven.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*