Kennzeichnung der Allergene in Lebensmitteln

Montag, 15. Dezember 2014

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Seit dem 13. Dezember müssen Inhaltsstoffe, die als häufige Allergene bekannt sind, auf Etiketten von verpackten sowie offenen Lebensmitteln im Verkauf, aber auch auf Speisekarten im Restaurant ausgewiesen werden. Dasselbe gilt ab Dezember 2016 für den Nährwert der Lebensmittel. Dies verlangt EU-Regel 1169/2011 für eine bessere Information der Verbraucher über Gesundheitsrisiken. Der Leiter der nationalen Verbraucherschutzorganisation ANPC stellt für fehlerhafte Etikettierung Strafen zwischen 1000 und 10.000 Lei in Aussicht, für absichtliche inkorrekte Vermarktung zwischen 5000 und 50.000 Lei sowie eine zeitweise Suspendierung vom Markt.

Kommentare zu diesem Artikel

Hanns, 16.12 2014, 11:50
@Linares - das ist ein Problem, welches alle EU Mitgliedstaaten trifft! Die Wirte regen sich auf, weil sie "mehr Arbeit" befürchten. Andererseits freut es die Allergiker, weil sie endlich wissen was auf dem Teller ist.
In Rumänien kommt allerdings noch erschwerend dazu, dass die unfähige Verwaltung diese Dinge nicht rechtzeitig regelt bzw. die Betroffenen nicht informiert.
Linares, 16.12 2014, 11:41
@Hanns - Sie haben ja recht, aber in der Praxis ist es so, dass die Kontrolleure auftauchen und den Gewerbetreibenden erklaeren, dass sie in ihren Betrieben gegen die EWG - Verordnung Nr. xxx,yyy und zzz verstossen und damit ein strafwuerdiger Sachverhalt vorliegt. Natuerlich verschweigen diese Leute, dass es zur Anwendung einer normativen EU - Verordnung einer Richtlinie bedarf, mit der diese in nationales Recht umgesetzt wird. Welcher Betreiber eines Kleinbetriebes ( die ja auch betroffen sind) weiss das schon ? Bisher gibt es jedenfalls ausser der Drohgebaerde des Konsumentenschutzes KEINE Informationen ueber die praktische Anwedung der 109-seitigen EWG-Verordnung 1169/2011.
Hanns, 16.12 2014, 10:36
Die meisten EU Verordnungen/Richtlinien sind in Rumänien nicht oder nicht adäquat umgesetzt, weil die Ministerien noch immer überwiegend mit unfähigen Personal besetzt sind! Hier ist dringender Handlungsbedarf erforderlich.
Linares, 16.12 2014, 10:28
Zu der VO EWG 1169/2011 ist nach meiner Kenntnis eine nationale( rumaenische) Richtlinie bzw. Durchfuehrungsbestimmung zur Kennzeichnung bestimmter Inhaltsstoffe in angebotenen Speisen und Getraenken noch nicht ausgearbeitet und veroeffentlicht worden. Bevor sich die ANPC echauffiert und Strafandrohungen ausspricht, sollte sie erst einmal dafuer sorgen, dass bei den Betreibern von gastronomischen Betrieben Klarheit darueber besteht, was in den Speisekarten angegeben werden muss und in welcher Form das zu geschehen hat. Ansonsten oeffnet sich ja wieder einmal fuer die bestrafungsgeilen Kontrolleure ein neues Betaetigungsfeld mit entsprechenden "Einnahmequellen".

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*