Kinder helfen alten Menschen

Sankt-Martins-Ritt und Laternenumzug

Freitag, 17. November 2017

Aufmerksam verfolgten die Kinder die Worte des Pfarrer.
Foto: Gabriela Rist

Sathmar - Mit dem traditionellen Sankt-Martins-Ritt und dem Laternenumzug feierten vergangenen Dienstag die Kindergartenkinder des römisch-katholischen Hám-János-Kindergartens, die deutschen Gruppen des Kindergartens Nr.9 sowie die Grundschulkinder des Johann-Ettinger-Lyzeums aus Sathmar/Satu Mare und der deutschen Abteilung aus Bildegg/Beltiug den Heiligen Martin. Um den alten kranken Menschen zu helfen, kauften heuer die Kinder die Kerzen für ihre selbstgebastelten Laternen von den Freiwilligen der Organisation Caritas.

Mehr als 1000 Kinder versammelten sich vor der römisch-katholischen Kathedrale in Sathmar mit ihren Eltern, Kindergärtnerinnen, Lehrern und Lehrerinnen zum traditionellen Martinsumzug. Die Kindergartenkinder und die Schüler der Vorbereitungsklassen sowie der ersten Klassen kamen bereits von der Kalvarienkirche. Wegen der großen Anzahl der Teilnehmer wurde heuer die Sankt-Martins-Feier in der Kirche zweimal gefeiert. Mit ihren Laternen folgten die Kinder dem „Sankt Martin“, dargestellt heuer von Eszter Szabo, die auf einem schwarzen Pferd ritt. Begleitet von der Blaskapelle aus Fienen ging es durch das alte Stadtzentrum rund um den Zentralpark bis zur Kalvarienkirche.

In der Kirche wurden die Kinder von Michael Orban, Pfarrer der deutschen Gemeinde, empfangen. Der Pfarrer erzählte über die Wohltaten des Heiligen Martin und lobte die Kinder dafür, dass sie dem Beispiel des Heiligen Martin folgend, den notleidenden Mitmenschen helfen möchten. Im Namen der Kinder übergab Robert Elek, stellvertretender Direktor des Johann-Ettinger-Lyzeums die Spende den Freiwilligen der Organisation Caritas. Für die Unterstützung bedankte sich der Freiwillige Fredi Nevezi im Namen der alten Menschen, die von der Caritas betreut werden. Die Kinder sangen Martinslieder und beteten in drei Sprachen: deutsch, rumänisch und ungarisch.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*