Kindergeld vom Mindesteinkommen trennen

Mittwoch, 24. Juni 2015

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Durch die Verdoppelung des Kindergelds durch das Parlament besteht für 300.000 Familien (500.000 Kinder) die Gefahr, dass ihre Sozialhilfe gekürzt wird. Das hängt damit zusammen, dass die Unterstützung vom garantierten Mindesteinkommen ausgehend berechnet wird. Durch das verdoppelte Kindergeld überschreiten viele Familien diese Einkommensgrenze. Arbeitsministerin Rovana Plumb erklärte diesbezüglich, dass man das Kindergeld, das ein Recht des Kindes ist, vom garantierten Mindesteinkommen, einer allgemeinen Sozialmaßnahme, trennen wird. Dafür wird die Regierung eine Eilverordnung ausarbeiten, was allerdings dringend ist. Das verdoppelte Kindergeld soll ab 1. Juli ausbezahlt werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 25.06 2015, 02:18
Eilverordnung ! Die meisten Entscheider hier sind noch nicht mal ihr offizielles Gehalt wert !

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*