Kirchenburgen erhalten Kulturbotschafter

Titel wird Cristian Ţopescu am Freitag verliehen

Donnerstag, 29. August 2013

Honigberg - Der Sportjournalist Cristian Ţopescu wird am Freitag, dem 30. August, zum ersten „Kulturbotschafter der Kirchenburgen“ ernannt. Der Festakt wird von Reinhart Guib, Bischof der Evangelischen Kirche A. B. Rumänien, in der Kirchenburg Honigberg/Hărman im Burzenland (18 Uhr) vorgenommen. Den musikalischen Rahmen gestaltet Wolfgang Karius (Aachen) mit einem Orgelkonzert in der Reihe „Musica Barcensis“. Die evangelische Kirchengemeinde A. B. Honigberg lädt anschließend zu einem Empfang im Burghof ein.

Die Verleihung des Ehrentitels „Kulturbotschafter der Kirchenburgen“ ist aus der Tradition der UNICEF inspiriert, bei der berühmte Persönlichkeiten für gemeinnützige Zwecke werben. Grundgedanken sind in der siebenbürgischen Variante der Erhalt und die Pflege des Kulturerbes der Siebenbürger Sachsen, das mehr als 180 Kirchen und Kirchenburgen umfasst. Wurmloch/Valea Viilor, Birthälm/Biertan, Deutsch-Weißkirch/Viscri, Kelling/Câlnic, Tartlau/Prejmer sowie die Altstadt von Schäßburg/Sighişoara sind bereits UNESCO-Weltkulturerbe, doch hängt die Zukunft anderer Bauten von den immer geringeren finanziellen Möglichkeiten der Kirchengemeinden ab. Um den Tourismus zu fördern und sowohl Institutionen und Medien, als auch die breite Öffentlichkeit insgesamt auf die Kirchen und Kirchenburgen aufmerksam zu machen, hat die evangelische Kirche A. B. Rumänien das Projekt „Entdecke die Seele Siebenbürgens“ ins Leben gerufen.

Fortan soll in diesem Rahmen auch der „Kulturbotschafter der Kirchenburgen“ für das wertvolle Erbe werben. Die Evangelische Kirche A. B. in Rumänien will dabei eine Lücke schließen, die zurzeit zwischen den historischen Bauten und den neuen Dorfgemeinschaften, bzw. der rumänischen Gesellschaft besteht. „Nur wenn sich auch die örtliche Bevölkerung, unabhängig von Sprache und Religion, mit diesen Bauwerken identifiziert, haben die Kirchenburgen eine Chance, weitere Jahrhunderte zu überdauern“, heißt es in der Pressemitteilung der Veranstalter. „Cristian Ţopescu wird in dieses Ehrenamt berufen, weil er eine Persönlichkeit der Öffentlichkeit ist, die großen Respekt genießt. Diesen hat er sich im Laufe der Jahrzehnte erworben, da er bei der Fernsehberichterstattung stets höhere professionelle und ethische Maßstäbe setzte und lebte.“ Außerdem seien sowohl die Kirchenburgen, als auch der Sport unabhängig von dem Begriff der sozialen Klasse und Ergebnisse gemeinschaftlichen Wirkens.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*