Kirchweih- und Kreuzbergfeiern

DFBB-Forumsprogramm im Juni 2014

Donnerstag, 05. Juni 2014

Reschitza - Außer den überaus zahlreichen Ausstellungen, die das Demokratische Forum der Banater Berglanddeutschen und der Kultur- und Erwachsenenbildungsverein „Deutsche Vortragsreihe Reschitza“ in diesem Monat auf dem Programm haben (Motto: „Juni, der Ausstellungsmonat“), gibt es  auch andersgeartete Veranstaltungen, die stattfinden. In erster Linie ist es die Beteiligung der Kulturgruppen des DFBB an den beiden Kirchweihfesten, die im Juni stattfinden. Am 14. Juni feiert die römisch-katholische Kirche zur „Allerheiligsten Dreifaltigkeit“ aus Alt-Sadowa ihr 160. Weihefest. Die Kirchweihmesse in dieser früher sehr traditionsbewussten Deutschböhmenortschaft ist für 18 Uhr angesagt. Um 19 Uhr gibt es (je nach Wetterlage) im oder vor dem Kulturheim der Ortschaft ein Kulturprogramm, in dessen Rahmen auch die Reschitzaer „Enzian“-Jugendtanzgruppe des DFBB auftritt.
Einen Tag später, am 15. Juni, um 11.30 Uhr, wird in der Steierdorfer Kirche „Zur Allerheiligsten Dreifaltigkeit“ die Kirchweihmesse zelebriert. Um 12.30 Uhr bestreiten die Jugend-Ensembles des DFBB auf dem imposanten Kirchenvorplatz, an welchen auch der Sitz des DFBB-Ortsforums grenzt, ein Kulturprogramm.

Am 18. Juni, um 17 Uhr, ist in der Deutschen „Alexander Tietz“-Bibliothek die Vorstellung des Buches des ehemaligen Reschitzaer griechisch-katholischen Protopopen Marian Ilie Ştefănescu „Drumul spre  adevăr al unui slujitor obişnuit“, in Anwesenheit des Autors, vorgesehen. Am 20. Juni wird in der „Alexander-Tietz“-Bibliothek des 155. Geburtstags des Lehrers, Schulleiters und Kulturförderers Josef Tietz (20. 6. 1859-3. 4. 1930) gedacht. Aus diesem Anlass stellt der Kultur- und Erwachsenenbildungsverein „Deutsche Vortragsreihe Reschitza“ seine 58. Buchveröffentlichung vor: „Solidarisch mit dem Musik-Geschehnis“, dessen Autor, der emeritierte Temeswarer Musikpädagoge, -kritiker und Hochschullehrer Damian Vulpe, der Urenkel von Josef Tietz ist. Die Veranstaltung beginnt um 15.30 Uhr. Anschließend, um 17 Uhr, ist ein Konzert am neuen „Irmler“-Pianino des DFBB anberaumt, dessen Organisation der Geiger und Violinlehrer George Gassenheimer übernommen hat. Eine letzte Veranstaltung, die nichts mit Ausstellungen zu tun hat, ist vom DFBB für den 28. Juni geplant: um 12 Uhr wird bei gutem Wetter im Umfeld des Denkmals am Kreuzberg (bei Schlechtwetter: in der „Alexander Tietz“-Bibliothek) der 140 Jahrestag seit Errichtung des Kreuzes am Kreuzberg von Reschitza gefeiert (es ist am 29. Juni – dem gegenwärtigen Tag der Reschitzaer Stadtpatrone Peter und Paul – 1874 eingeweiht worden).

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*