Kirchweihfest wieder ins Leben gerufen

Bogaroscher feiern 250 Jahre seit der Einwanderung der

Mittwoch, 12. Juni 2019

Bogarosch – 250 Jahre seit der Einwanderung der Bogaroscher Schwaben werden am 21. und am 22. Juni in der Banater Ortschaft gefeiert. Zu diesem Anlass lädt die Heimatortsgemeinschaft Bogarosch/Bulgăruş aus Deutschland mit Unterstützung des Demokratischen Forums der Deutschen im Banat und der Kommunalverwaltung Bogarosch zu einer Festveranstaltung ein. Mehr als 90 Teilnehmer aus Deutschland, ehemalige Bogaroscher, aber auch Bewohner der Nachbargemeinde Lenauheim, werden erwartet. Mit dabei sind mehr als 300 Gäste aus dem In- und Ausland.

Das Programm beginnt am Freitag, dem 21. Juni, um 18 Uhr, mit einer Andacht in der römisch-katholischen Kirche, die Ioan Cădărean, Museumskustos in Maria Radna, der zwei Mal im Monat den Gottesdienst in Bogarosch zelebriert, und Attila Andó, Pfarrer in Großsanktnikolaus/Sânnicolau Mare, halten. Anschließend begeben sich die Teilnehmer in Prozession zum Friedhof, wobei Marienlieder gesungen werden. Nach der Friedhofsandacht mit Grabsegnung werden Kränze am Kriegerdenkmal, an der Grabstätte des einstigen Ortspfarrers Emil Fux und am Grab von Andreas Kovacs, Pädagoge und Dorfchronist, niedergelegt.

Am Samstag, dem 22. Juni, soll die traditionelle „Kerweih“ in Bogarosch wieder ins Leben gerufen werden. Seit Mitte der 1970er Jahre wurde dieser beliebte banatschwäbische Brauch nicht mehr gefeiert. Einen Tag zuvor soll der Kirchweihbaum – der nach so langer Zeit wieder gefunden und neu gestrichen wurde – von den einstigen Bogaroscher „Kerweibuwe“ im Sommergarten aufgestellt werden. Am Samstag kommen um 9 Uhr die Teilnehmer im MUT-Kinderheim zusammen, von da ziehen die Paare in banatschwäbischer Tracht zur Kirche, wo um 11 Uhr Generalvikar Johann Dirschl den Festgottesdienst zelebriert. Die Schubert-Messe singt der Temeswarer Liederkranz.

Den Kirchweihzug führen am 22. Juni Martina Nenadov und Alexander Dohinca, der Vorsitzende des Banater Jugendforums, als erstes Geldherrenpaar an. Zu den Trachtenträgern gehören Mitglieder der Tanzgruppen aus Billed/Biled, Warjasch/Variaş, Großjetscha/Iecea Mare, Großsanktnikolaus und Hatzfeld/Jimbolia. Eine Schülergruppe der Allgemeinschule Bogarosch wird in rumänischer Tracht mitwirken. Der „Kerweinarr“, Tanzlehrer Hansi Müller, soll für den guten Ablauf des Kirchweihfestes sorgen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*