Kläranlage und Abwassersammelkanal

Modernisierungs- und Erweiterungsarbeiten des Hermannstädter Wasserwerkes

Samstag, 06. Oktober 2012

Bürgermeister Klaus Johannis, Wasserwerk-Generaldirektor Mircea Niculescu und die Vertreter der Hochtief Solutions AG Claudiu Drăgan und Frank Toubartz (v.l.).
Foto: Hannelore Baier

Hermannstadt - Einen Vertrag über rund 40 Millionen Lei hat das Hermannstädter Wasserwerk am Donnerstag mit der Niederlassung in Rumänien der deutschen Firma Hochtief Solutions AG unterzeichnet. Gastgeber für den Akt war Bürgermeister Klaus Johannis, der auf die Bedeutung der durchzuführenden Arbeiten nicht nur für Hermannstadt/Sibiu sondern auch eine Reihe Ortschaften der Umgebung hinwies. Bei dem Vorhaben handelt es sich um die Modernisierung und Erweiterung der Kläranlage, die dadurch europäische Standards erreicht, sowie die Vergrößerung des Leitungsnetzes zum Sammeln des Abwassers. Das Vorhaben wird im Rahmen des Projektes zum Erweitern und der Sanierung der Wasser- und Kanalisationsinfrastruktur in den Verwaltungskreisen Hermannstadt und Kronstadt/Bra{ov durchgeführt und ist aus dem Kohäsionsfond des Operationellen Sektoriellen Programmes für Umwelt mitfinanziert.

Unterzeichner des Abkommens waren Mircea Niculescu, der Generaldirektor des Wasserwerkes, sowie Claudiu Drăgan und Frank Toubartz, der Generaldirektor der Bukarester Repräsentanz von Hochtief Solutions bzw. deren kaufmännischer Leiter. Diese Firma hatte die öffentliche Ausschreibung unter fünf Bewerbern gewonnen. Laut Vertrag sollen die Arbeiten in 26 Monaten nach Arbeitsbeginn beendet werden, angesichts der Erfahrung der Firma in dergleichen Arbeiten hoffe er, dass diese Frist verkürzt werden kann, sagte Johannis.  

Der Durchführungsvertrag umfasst zum Einen das Entwerfen und Anlegen von 8750 Metern Abwassersammelkanal zwischen Răşinari und Hermannstadt und zum Anderen umfassende Erweiterungsarbeiten an der Kläranlage. Angelegt werden vier Belüftungsbecken um das Ausfiltern des Azots und Phosphors auf einer dritten Stufe zu gewährleisten sowie weiterere zwei Becken für das Auffangen von 5000 Kubikmeter Regenwasser. Desgleichen werden drei neue Abwasser-Pumpstationen gebaut und ein Halle für das Verdicken des Klärschlammes. Drittens wird der Abwassersammelkanal von Heltau/Cisnădie her auf einer Länge von 3830 Metern saniert und die Zuleitung des Abwassers zur Kläranlage hergestellt.  
Zurzeit bereitet die Kläranlage des Wasserwerkes das Abwasser aus Hermannstadt, Heltau und Schellenberg/Şelimbăr auf, nach Abschluss der Modernisierungsarbeiten kommen die in Răşinari, Großscheuern/Şura Mare, Hahnbach/Hamba, Veştem und Baumgarten/Bungard gesammelten Abwasser dazu. Das modernisierte Klärwerk steigert die Kapazität von 4500 auf 5000 Kubikmeter pro Stunde und bietet seine Dienstleistungen rund 250.000 Einwohner an.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*