Klarer USL-Sieg im Kreis Kronstadt

Wahlbeteiligung bei 42,51 Prozent

Mittwoch, 12. Dezember 2012

Kronstadt - Alle zwölf Kandidaten der Sozialliberalen Union (USL) konnten sich in den zwölf Wahlkreisen im Kreis Kronstadt/Braşov durchsetzen. Bei den Wahlen für die Abgeordnetenkammer erhielt USL auf Kreisebene 56,25 Prozent der Wahlstimmen. Es folgten mit großem Abstand: die Wahlallianz „Rechtes Rumänien“ (ARD) mit 19,19 Prozent, die „Partei des Volkes“ (PP-DD) – 9,44 Prozent und der Ungarnverband (UDMR) mit 6,33 Prozent. Die Wahlergebnisse für den Senat weisen dieselbe Reihenfolge und auch Unterschiede auf: USL – 56,94 Prozent, ARD – 19,19 Prozent, PP-DD – 10,30 Prozent und UDMR – 6,34 Prozent.

Da sämtliche USL-Kandidaten in ihren Kollegien mehr als die Hälfte der Wählerstimmen erhielten, wird es in Folge der Umverteilungen wahrscheinlich auch fünf zusätzliche Mandate geben, sodass Kronstadt im neuen Parlament von elf Abgeordneten und sechs Senatoren vertreten sein könnte. Nutznießer dieser Wahlgesetzregelung wären drei ARD-Kandidaten und zwei PP-DD-Kandidaten.

So könnten auch Ex-Minister Gheorghe Ialomi]ianu (deutlich unterlegen gegen Ex-Premier Petre Roman) und der ehemalige EU-Parlamentarier Nicolae Vlad Popa (der in seinem Wahlbezirk gegen den Ex-Bürgermeister Ioan Ghişe verlor) dennoch ins Parlament kommen.

In Kronstadt lag, laut den Daten des Kreiswahlbüros, die Wahlbeteiligung bei 42,51 Prozent.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*