Klassik für Groß und Klein auf dem Großen Ring

Klausenburger Philharmoniker und Adrian Petrescu traten in Hermannstadt auf

Mittwoch, 22. August 2018

Hermannstadt – An drei aufeinanderfolgenden Sommerabenden strömten Tausende Zuhörer und Zuschauer auf den Großen Ring/Piaţa Mare in Hermannstadt/Sibiu, um sich an den sinfonischen Klängen des Festivals „Classics for Pleasure“ (Klassik zum Genießen) zu erfreuen, das am Freitag, dem 10. August, mit einem Auftritt des Orchesters der „Transilvania“-Staatsphilharmonie Klausenburg/Cluj-Napoca eröffnet und am Sonntag, dem 12. August, anlässlich eines Konzerts des Orchesters der Hermannstädter Staatsphilharmonie beschlossen wurde. Auf dem Veranstaltungsplan des dreitägigen Klassikfestivals stand ebenfalls ein Konzert mit Barockmusik, das von einem Streichquartett des Königlichen Kammerorchesters (Camerata Regală) Bukarest am Samstag, dem 11. August, nachmittags in der griechisch-katholischen Ursulinenkirche Hermannstadt dargeboten wurde, wonach am selben Abend Solist Adrian Petrescu (Sopransaxofon) und das aus Hermannstädter Musikern gebildete Orchester „Philharmonia Elite“ unter der Leitung von Alexandru Ilie ein Konzert unter freiem Himmel am Großen Ring spielten.

Adrian Petrescu, Oboist des Orchesters der George-Enescu-Philharmonie Bukarest, tritt seit einigen Jahren landesweit auch als Dirigent in Erscheinung, weswegen er das Orchester der „Transilvania“-Staatsphilharmonie Klausenburg an dem erwähnten Freitagabend auf dem Großen Ring durch dessen Auftritt führte. Unter seiner Leitung traten auch die Solisten Luiza Fatyol (Sopran) und Marius Vlad Budoiu (Tenor) auf, die das auf dem Großen Ring versammelte Publikum mit ihren ausdauernden und kraftvollen Stimmen begeisterten.

Am abschließenden Sonntagabend, dem 12. August, stand Altmeister Petre Sbârcea dem Orchester der Hermannstädter Staatsphilharmonie als Dirigent voran. Obwohl Petre Sbârcea und die Hermannstädter Staatsphilharmonie seit mehreren Jahren bewusst getrennte Wege gehen, wurde das besagte Konzert, während dem die Sängerinnen Felicia Filip und Diana Maria Petrache als Solistinnen auftraten, ausnahmsweise gemeinsam bestritten.

Die Veranstalter hatten auch an die ganz kleinen Zuhörer gedacht und eigens auf dem Großen Ring eine Betreuungsstation eingerichtet, an der zahlreiche Kinder mit Buntstiften und Papier ihren künstlerischen Instinkt entdeckten und begeistert umsetzten.

Das Festival „Classics for Pleasure“ wurde von der staatlich subventionierten Agentur Elite Art Club Unesco organisiert und durch den Hermannstädter Kreisrat und das Bürgermeisteramt Hermannstadt mitfinanziert.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*